Über das Institut

Das BIAMOL (Bremerhavener Institut für angewandte Molekularbiologie) der Hochschule Bremerhaven forscht und entwickelt auf nationaler und internationaler Ebene schwerpunktmäßig in den Bereichen Biotechnologie und Mikrofluidik (Lab-on-a-chip) sowie zur Entwicklung von Systemen zur Art-Identifizierung von Organismen. Die Kernkompetenz der Mitarbeiter des BIAMOL liegt in der schnellen und innovativen Entwicklung von molekularbiologischen Methoden und Testsystemen für den Life Science Bereich. Dabei werden molekularbiologische in-vitro-Techniken von der PCR (Polymerase-Ketten-Reaktion) auf „point-of-care“ -Testsysteme übertragen. Einsatz finden diese Nachweis-Systeme in:

  1. der Diagnostik von MRSA (Methicillin resistente Staphylococcus aureus)
  2. dem Nachweis von Legionellen in Trinkwasserleitungen
  3. dem Nachweis von human- und tierpathogenen Keimen in Aquakulturanlagen
Laborproben