Hochschule Bremerhaven unterstützt Unternehmen bei Internationalisierung

Bremerhaven. Die Studierenden des Studienganges Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Bremerhaven stellten jetzt ihre Semesterarbeit der Zeitarbeitsfirma „RKM“ vor. Im Rahmen eines Projektes im Studienschwerpunkt Marketing unter Leitung von Prof. Dr. Heike Simmet sollten konkrete Vorschläge zur Internationalisierung des Unternehmens entwickelt werden.

Die Studierenden untersuchten im Laufe des Semesters für „RKM“ Möglichkeiten einer Arbeitsplatzvermittlung im niederländischen Markt. Vor allem strukturelle und kulturelle Unterschiede zu Deutschland werden von Unternehmen im internationalen Bereich oft unterschätzt. Die angehenden Kaufleute entwickelten daher in Zusammenarbeit mit RKM Erfolg versprechende Strategien zur Expansion des Unternehmens.

„Wir sind mit dem Ergebnis der Ausarbeitung sehr zufrieden, so dass wir auch in Zukunft mit der Hochschule Bremerhaven eng zusammen arbeiten werden“, betont Maja Steinmetz, Niederlassungsleiterin der „RKM“ Bremerhaven. So strebt Steinmetz eine Kooperation an und trat dem Ehemaligenverein „Alumni BWL“ der Hochschule bei. „Durch den Beitritt in den Verein profitieren beide Seiten von dem Wissensaustausch und nutzen somit Synergieeffekte“, ist Prof. Simmet sicher. Das Kooperationszertifikat will RKM am kommenden Dienstag, 17. Januar, an Prof. Dr. Heike Simmet übergeben.

Ob die Semesterarbeit der BWL-Studierenden Realität wird, liegt nun in den Händen des „RKM“-Vorstandes in München. Der will die Präsentation auswerten und danach über die Internationalisierung entscheiden.

 

 

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht