Konzept zur Vermarktung von Qualitätsstandards in der Logistik

Im Rahmen eines groß angelegten Projektes haben Studierende der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Bremerhaven für den weltweit agierenden Spediteur-Verband der Umzugs- und Logistikbranche FIDI ein neues Marketingkonzept entwickelt. Unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Simmet wagten sie sich damit an eine weitestgehend unbekannte Vermarktungsstrategie. Ziel des Projektes ist es, ein Konzept zur Erhöhung der Akzeptanz des Qualitätsstandards FAIM (FIDI Accredited International Mover) in Deutschland zu entwickeln. Das renommierte Bremerhavener Unternehmen Brauns International wandte sich mit dieser Aufgabenstellung an die Hochschule. Die Verknüpfung von Theorie und Praxis stand für die Studierende dabei im Mittelpunkt. Die Studierenden schafften es, innerhalb eines Semesters eine komplexe Konzeption zu entwickeln. Die Ergebnisse wurden zwischenzeitlich vor Geschäftsführung und Marketingleitung von Brauns International präsentiert.

„Mit solchen Projekten haben wir die regionale Wirtschaftsentwicklung und die Stärkung der Unternehmen in Bremerhaven im Auge“, unterstreicht Prof. Simmet. Sie ermuntert die heimische Wirtschaft stärker die Möglichkeiten der Hochschule und ihrer Studiengänge zu nutzen.

„Die Kooperation mit dem Studiengang Betriebswirtschaftslehre wird auf jeden Fall weiter intensiviert“, sagt Patrick Makurat, selbst BWL-Absolvent der Hochschule Bremerhaven und inzwischen Geschäftsführer bei Brauns International. Auch die Marketingleiterin Ines Borchert, ebenfalls BWL-Absolventin mit Schwerpunkt Marketing, zeigte sich sehr zufrieden mit der Hochschulzusammenarbeit. „Wir planen bereits zukünftige Projekte und werden uns auch im BWL-Alumni-Verein aktiv einbringen“ sicherte Borchert zu.

 

 

Zurück zur Übersicht