Netzwerkbildung von Frauen in Führungspositionen wird untersucht

Im Studiengang Betriebswirtschaftslehre, Fachrichtung Mittelstandsökonomie von Prof. Dr. Gerhard Feldmeier, beschäftigt man sich in diesen Tagen mit einer besonderen Fragestellung. Untersucht wird die Netzwerkbildung von Frauen in Führungspositionen in der Region Bremerhaven. Die Studentinnen und Studenten im siebten Fachsemester haben über 1.500 Fragebogen an Unternehmerinnen, Wissenschaftlerinnen, Politikerinnen etc. geschickt und hoffen nun auf eine hohe Rücklaufquote. Auch die Studentinnen an der Hochschule Bremerhaven als angehende akademische Führungskräfte werden in der Umfrage mit erfasst. Der dreiseitige Fragebogen enthält 18 Punkte. Gefragt wird u.a. nach der Bedeutung der Netzwerkbildung von Frauen, nach Eigenschaften zur Besetzung von Führungspositionen sowie nach Karrierechancen in Deutschland. Auch die Einstellung zum Thema Netzwerkbildung wird abgefragt. Das Ergebnis der Umfrage soll Ende Januar im Rahmen einer Podiumsdiskussion der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

 

 

Zurück zur Übersicht