Vortrag über Kaiserschleuse Bremerhaven am 24. Januar

 

Die 1897 erbaute Kaiserschleuse bildet mit der 1927 fertig gestellten Nordschleuse die Zufahrt zu den Hafenanlagen des gesamten Hafengebiets in Bremerhaven. Diese Hafenbereiche dienen vor allem dem Automobilumschlag, der sich nach dem Umschlag von Containern zum zweitgrößten Segmentin den bremischen Häfen entwickelt hat. Im Rahmen einer sog. Masterplanung wurde herausgearbeitet, dass der Neubau einer zweiten (neben der Nordschleuse) großen Seeschleuse in Bremerhaven für eine langfristige Entwicklung des Segmentes Aütomobilumschlag zwingend notwendig ist. in 2006 hat die bremenports consult GmbH im Auftrag der Hansestadt Bremen nach vorangegangenen eigenen Planungen die Maßnahme zum wettbewerblichen Dialog ausgeschrieben. Baubeginn war im Dezember 2007, so dass im Vortrag der Ausführungsentwurf erstmals fachöffentlich datailliert vorgestellt wird. Der Vortrag findet am 24. Januar um 18.00 Uhr in der Hochschule statt. Referent ist Dr.-Ing. Stefan Woltering, bremenports.

 

Zurück zur Übersicht