Länderübergreifende Kooperation besiegelt

Zusammenarbeit auf dem Papier besiegelt: Prof. Dr. Josef Stockemer, Rektor der Hochschule Bremerhaven, und Dr. Elmar Schreiber, Präsident der Jade Hochschule
Zusammenarbeit auf dem Papier besiegelt: Prof. Dr. Josef Stockemer, Rektor der Hochschule Bremerhaven, und Dr. Elmar Schreiber, Präsident der Jade Hochschule
Quelle: Michael Stephan

Jade Hochschule und Hochschule Bremerhaven unterzeichnen Vertrag über Zusammenarbeit

Künftig rücken die Hochschule Bremerhaven und die Jade Hochschule enger zusammen. Gemeinsam wollen sie sich in der Hochschulentwicklungsplanung abstimmen und ergänzen. Um dies zu erreichen, unterzeichneten Prof. Dr. Josef Stockemer, Rektor der Hochschule Bremerhaven, und Dr. habil. Elmar Schreiber, Präsident der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, einen Kooperationsvertrag. "Zwei Hochschulen, die regional nicht weit auseinanderliegen aber aus zwei Bundesländern stammen, betreten hiermit Neuland", so Prof. Stockemer. "Wir beabsichtigen, das jeweils eigene Angebot durch Kompetenzen des Partners zu ergänzen und können Vorhandenes auch über Ländergrenzen hinweg besser nutzen und unsere Attraktivität für Studierende und Lehrende steigern."

Insgesamt soll die Zusammenarbeit der beiden Hochschulen in der Lehre sowie in den Bereichen Studierendenaustausch und Dozentenaustausch ausgebaut und vertieft werden. In der Forschung und Entwicklung soll an gemeinsamen Projekten gearbeitet, Drittmittel zusammen beantragt werden. Die Schnittmengen dafür sind reichlich vorhanden, so soll die Zusammenarbeit insbesondere in den Bereichen Logistik/Hafenmanagement, Meerestechnik, Medizintechnik sowie der gesamten seefahrtsbezogenen Ausbildung, Tourismuswirtschaft und Cruise Tourism Management forciert werden. Beispielsweise kann der Bachelorstudiengang "Transportwesen/Logistik" der Hochschule Bremerhaven durch den Masterstudiengang "Maritime Management" in Elsfleth perfekt ergänzt werden. "Daran sieht man, dass wir zusammen stärker sein können", so Dr. Schreiber.

Der Austausch zwischen den beiden Hochschulen habe, laut Dr. Schreiber, ohnedies schon eine lange Tradition, die durch den Kooperationsvertrag auf ein festes Fundament gestellt werde. Auf diesem Wege wollen die Partner die bestehende Zusammenarbeit weiter intensivieren und systematisieren. "Wir haben komplementäre Angebote und die Hochschulen müssen auf Grund knapper finanzieller Mittel erfinderisch werden. Wenn wir uns zusammentun, können wir stärker sein."

"Das Land Bremen und die zuständige Senatorin für Bildung, Wissenschaft und Gesundheit begrüßen die verabredete Kooperation zwischen der Jade Hochschule mit der Hochschule Bremerhaven sehr", unterstrich Dr. Walter Dörhage, Abteilungsleiter "Hochschulen" der senatorischen Behörde für Bildung, Wissenschaft und Gesundheit des Landes Bremen. Durch die Vereinbarung werde die Attraktivität der Hochschulstandorte in Lehre und Forschung gestärkt und begünstige mittelfristig auch die Abstimmung der Studiengänge.

Die Unterzeichnung des Kooperationsvertrags ist dabei nur der erste Schritt. "Als Hochschulleitungen können wir nur fördern - wir haben den offiziellen Rahmen gebildet - auf dieser Basis können nun die Kolleginnen und Kollegen sowie die Studierenden weiter aufbauen", so der Präsident der Jade Hochschule. Bevor die ersten Studierenden oder Lehrenden von der Kooperation direkt profitieren, müssen aber zunächst die drei Felder "Studierendenaustausch", "Dozentenaustausch" und "gemeinsame Forschung" weiter aufgebaut werden.

Zugehörige Dokumente

  • Michael StephanZusammenarbeit auf dem Papier besiegelt: Prof. Dr. Josef Stockemer, Rektor der Hochschule Bremerhaven, und Dr. Elmar Schreiber, Präsident der Jade Hochschule

    JPG451 kB

Zurück zur Übersicht