„Schüler messen Wind“

swb Bildungsinitiative unterstützt Projektangebot der Hochschule Bremerhaven Wind ist in Bremerhaven

Wind ist in Bremerhaven ein ständiger Begleiter. Je nach Wetterlage gibt es ordentlich Zug um die Ohren. Wo der Wind am stärksten um die Nase weht, das können Schüler der achten bis zehnten Klasse ab sofort selbst erforschen. Im Rahmen des Projektes "Schüler messen Wind - Anemometerbau", das dank der Unterstützung durch die swb Bildungsinitiative neu ins Angebot des Schullabors der Hochschule Bremerhaven aufgenommen werden konnte, bauen die Schüler ein eigenes Windgeschwindigkeitsmessgerät. Zum Auftakt des Schülerprojektes begrüßten der Rektor der Hochschule Bremerhaven Prof. Dr. Josef Stockemer und Sarah von Salzen, Pressesprecherin der swb Bremerhaven Schüler der zehnten Klasse der Georg-Büchner-Schule Bremerhaven.

Sarah Biermann hat zum ersten Mal in ihrem Leben eine Säge in der Hand. Im Schullabor der Hochschule Bremerhaven teilt die 17-jährige Schülerin ein langes Rechteckprofil aus Aluminium in zwei Hälften. Das braucht sie, um ihr Anemometer zu bauen - ein Messgerät, das in der Windenergietechnik zur Standortbeurteilung und für die windabhängige Steuerung von Windenergieanlagen eingesetzt wird. Bei dem Schüleranemeometer handelt es sich um ein Gerät mit vier kleinen Kugelhalbschalen aus Plastik, die über ein Gewinde mit Kugellagern und einem Fahrradtacho verbunden sind. Je schneller sich die Halbschalen drehen, desto höher ist die gemessene Windgeschwindigkeit. Anfangs noch unsicher in ihren Bewegungen, zieht Sarah nun selbstsicher die Säge hin und her, bis das Rechteckprofil durchtrennt ist. "Erst hab ich gedacht, das wird langweilig, aber selber etwas herzustellen macht voll Spaß", erzählt sie lächelnd.

Auf Teamwork hingegen setzen Mibera Malikovska und Keven Schöll, beide 16 Jahre alt. Die zwei haben ihr Windmessgerät schon fertig und probieren es aus. Dafür halten sie es vor einen mobilen Ventilator, um es im Gebläseluftstrom zu kalibrieren. Der Tacho zeigt 70 Stundenkilometer an. Windprojekt statt klassischer Physikunterricht, für Dr. Michael Schmidt - Lehrer der Georg-Büchner-Schule - genau die richtige Strategie für seine Schüler. "Bremerhaven ist geprägt von maritimen Wirtschaftsfaktoren. Wir müssen die Schüler so früh wie möglich für Berufe auf diesem Gebiet interessieren. Das tut den Kids gut und auch der Stadt", erklärt der Lehrer. Initiiert wurde die Projektidee von der fk-wind:, dem Institut für Windenergie an der Hochschule Bremerhaven. "Durch die spielerisch, experimentelle Annäherung an die Windenergietechnik möchten wir das naturwissenschaftliche Verständnis sowie die fertigungstechnischen Fähigkeiten der jungen Leute fördern. Über das Projekt soll bei den Schülern ein Gefühl für den nachhaltigen Umgang mit Energie und der Umwelt und ein Interesse an Technik und Windenergie geweckt werden", hofft Uta Kühne, wissenschaftliche Mitarbeiterin der fk-wind:.

Dank der swb-Bildungsinitiative konnten Materialien wie Kugellager und Gewindestanden aber auch Werkzeug wie Sägen und Hammer in ausreichender Stückzahl für das Projekt gekauft werden. Aus hunderten Bewerbungen um die Fördermittel, wurde die Idee der Hochschule Bremerhaven als eine von 33 Finalisten gefördert. "Als der Antrag des Projekts "Schüler messen Wind - Anemomenterbau" bei der swb-Bildungsinitiative eingereicht wurde, war schnell klar: Ein so einmaliges Projekt wollen wir unterstützen. Nachdem ich mich selbst davon überzeugen konnte, wie einfach es ist, mit ein paar Handgriffen und ein wenig Engagement ein eigenes Anemometer zu kreieren, weiß ich: Das Geld haben wir genau richtig platziert", freut sich Sarah von Salzen. Damit verfolgt die swb AG ihren Gedanken, die Weiterentwicklung von Forschung und Lehre in der Windenergie, sowie die die gezielte Ausbildung junger Ingenieure auf diesem Gebiet an der Hochschule Bremerhaven zu begleiten.

Nach diesem Auftakt werden die fk-wind: und das Schullabor die Mittel der swb Bildungsinitiative für weitere Schulklassen zum Bau von Anemometern nutzen. Anmeldungen sind über den Veranstaltungskalender der Hochschulwebsite unter vkalender.hs-bremerhaven.de möglich.

Zurück zur Übersicht