DIE ZEITSCHRIFT DER STRASSE – ausgezeichnet als Idee für die Stadt von morgen

Zeitschrift der Straße
Zeitschrift der Straße
Quelle: Zeitschrift der Straße

Als „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ wurde die ZEITSCHRIFT DER STRASSE im bundesweiten Wettbewerb ausgezeichnet. Damit zählt das Zeitschriftenprojekt, das von Studierenden der Hochschule Bremerhaven und der Hochschule für Künste maßgeblich produziert und vermarktet wird, zu den 100 Gewinnern. Gesucht waren wegweisende Ideen für die Stadt von morgen. Mit der Auszeichnung unterstreicht wird die mehrschichtige Bedeutung des Projektes unterstrichen. „Wie Bedürftige und Wirtschaftsstudierende, Sozialarbeiter und Designstudierende, sozial Engagierte und Journalisten hier langfristig zusammenarbeiten, macht Mut und hat offenbar auch die Jury des Wettbewerbs beeindruckt“, sagt Bertold Reetz, Leiter der Wohnungslosenhilfe des Vereins für Innere Mission in Bremen, der die Straßenzeitschrift herausgibt.

So wird die ZEITSCHRIFT DER STRASSE von Studierenden erstellt und auf den Straßen Bremens durch Menschen verkauft, die von Armut betroffen oder bedroht sind und sich so eine Verdienstmöglichkeit schaffen. Gesellschaftlich "unten" und "oben" arbeiten bei der ZEITSCHRIFT DER STRASSE zusammen und sind aufeinander angewiesen.

Die ZEITSCHRIFT DER STRASSE demonstriert darüber hinaus, wie Hochschulen die Zivilgesellschaft stärken können, indem sie Studierenden Leistungen abfordern, die nicht nur ihrem eigenen Lernen dienen, sondern auch direkten gesellschaftlichen Nutzen stiften. "Indem sie für die ZEITSCHRIFT DER STRASSE Marktforschung durchführen, Events organisieren, Geld einwerben und mit den anderen Beteiligten zusammenarbeiten, wenden sie praktisch an, was sie im Studium zunächst theoretisch kennengelernt haben. Unternehmertum statt Elfenbeinturm könnte man sagen", betont Prof. Dr. Michael Vogel, Initiator des Zeitschriftenprojekts und Professor im Studiengang Cruise Tourism Management der Hochschule Bremerhaven ,den Lerneffekt für die beteiligten Studierenden. Die Studierenden sammeln dabei prägende Erfahrungen mit sozialem Engagement.

Bislang erscheint DIE ZEITSCHRIFT DER STRASSE seit Anfang 2011 sechsmal im Jahr mit einer Auflage von derzeit 10.000 Exemplaren. Inhaltlich findet jede Ausgabe der ZEITSCHRIFT DER STRASSE ihre Geschichten an einem anderen Ort in Bremen. Dabei bieten nicht nur die Texte, sondern auch das Design ungewohnte und überraschende Perspektiven auch auf scheinbar Vertrautes.

Die Preisverleihung an die ZEITSCHRIFT DER STRASSE findet am 3. Februar 2014 in Bremen im Rahmen eines Festempfangs statt.

Zurück zur Übersicht