Verbrecherjagd mit dem genetischen Fingerabdruck

Vorlesungen speziell für die Jüngsten: Kinder-Uni an der Hochschule Bremerhaven.
Vorlesungen speziell für die Jüngsten: Kinder-Uni an der Hochschule Bremerhaven.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Kinder-Uni an der Hochschule Bremerhaven am 11. Dezember

Lego und das Erbgut des Menschen – dies sind zwei völlig verschiedene Dinge. Was aber den Zusammenhang der Beiden ausmacht, klärt Bioanalytikerin Christina Cordes bei der Kinder-Uni an der Hochschule Bremerhaven. Am Mittwoch, den 11. Dezember, ab 16.30 Uhr können junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler selbst zu Genforscherinnen und  Genforschern werden und beispielsweise herausfinden, warum sich Familienangehörige häufig ähnlich sehen. Die Vorlesung, speziell für Kinder, findet im Schullabor (Haus T, Raum 1007) der Hochschule am Meer (An der Karlstadt 8 in Bremerhaven) statt. Karten sind ab sofort erhältlich. Die Teilnehmerzahl für diese Veranstaltung ist begrenzt.

Die Acht- bis Zwölfjährigen können bei der Veranstaltung auf Ganovenjagd gehen, indem sie das Erbmaterial aus einer Tomate herauslösen. So lernen die kleinen Forscherinnen und Forscher, warum es der Polizei gelingt, einen Täter mit dem genetischen Fingerabdruck zu überführen.

Bremen Vier ist mit der Hörfunksendung "Zebra Vier" in diesem Jahr Medienpartner der Kinder-Uni der Hochschule Bremerhaven. Die Sendung "Zebra Vier" bietet speziell für die jungen Hörerinnen und Hörer spannende Experimente und interessante Interviews sowie viel Überraschendes zu Themen rund um Natur, Technik und Gesellschaft. Jeden Sonntag von 8 bis 11 Uhr bei Bremen Vier. Infos unter www.bremenvier.de

Karten gibt es für 1 Euro an der Tageskasse oder montags, dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr im Haus K an der Hochschul-Info (An der Karlstadt 8 in Bremerhaven).

 

 

 

 

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht