Wasserakademie 2014

Hochschule Bremerhaven verlängert Bewerbungsschluss für Schulprojekt

Für die Seestadt Bremerhaven ist Wasser ein allgegenwärtiges Thema. Daher veranstaltet die Hochschule Bremerhaven gemeinsam mit den wissenschaftlichen Institutionen der Stadt auch 2014 ein besonderes Projekt für Oberstufenklassen. Die Bewerbungsfrist ist jetzt verlängert auf Freitag, den 10. Januar 2014.

Drei Tage lang verlassen Schülerinnen und Schüler das Klassenzimmer und besuchen Bildungs-, Forschungs- und Kultureinrichtungen, deren Tagesgeschäft das Wasser ist. Hochschullehrende, Museumsmitarbeiter, sowie Lehr- und Fachkräfte aus acht Einrichtungen stehen ihnen bei einer anschließenden Projektarbeit zur Seite.

Im vierten Jahr entdecken die Teilnehmer die unterschiedlichen Aspekte des blauen Elements, das uns als Ressource, Grundnahrungsmittel und Lebensraum dient. Ihre Ergebnisse präsentieren die Schülerinnen und Schüler in Kurzvorträgen, Handouts und Postern. Diese sind als Wanderausstellung in allen Bremerhavener Oberstufenzentren zu sehen.

Ermöglicht wird die Fortführung der Wasserakademie durch die Auszeichnung "Stadt der Wissenschaft - Finale" des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft würdigt mit dem Wettbewerb das Engagement von Städten zur Förderung der Wissenschaft und ihrer Vernetzung mit Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft. Er wird dabei unterstützt von der Deutschen Bank. Teilnehmende Einrichtungen sind das Deutsches Schiffahrtsmuseum, die Hochschule Bremerhaven, das Klimahaus 8°Ost, die Landeszentrale für politische Bildung Bremen, die Phänomenta, das Schiffahrtsmuseum Brake, die Volkshochschule Bremerhaven und der Zoo am Meer.

Bewerbungen mit einem kurzen Motivationsschreiben richten die Schulklassen an Stefanie Uhe, Koordinatorin der Wasserakademie, unter suhe@hs-bremerhaven.de.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Wasserakademie.

Zurück zur Übersicht