Biotech-Truck hält an der Hochschule Bremerhaven

Experimentieren und austauschen vor Ort - mit der mobilen Erlebniswelt "BIOTechnikum".
Experimentieren und austauschen vor Ort - mit der mobilen Erlebniswelt "BIOTechnikum".

Im Rahmen der BMBF-Initiative "BIOTechnikum" stellen Professoren die Studiengänge Medizintechnik und Lebensmitteltechnologie/Lebensmittelwirtschaft vor

Doppelstöckig und mit 100 Quadratmetern Ausstellungsfläche rollt ein Truck quer durch Deutschland, um über das Thema Biotechnologie zu informieren. Im Gepäck hat das "BIOTechnikum" neben einer Laborausrüstung auch Ansprechpartner aus Wissenschaft und Forschung. Während das Ausstellungsfahrzeug am Freitag und Samstag, 28. und 29. März, in Bremerhaven stoppt, informieren Hochschulprofessoren über die biotechnologisch ausgerichteten Bachelorstudiengänge Lebensmitteltechnologie und -wirtschaft sowie Medizintechnik.

Interessierte sind herzlich eingeladen, am Freitag, den 28. März um 13 Uhr die kostenlosen Vorträge von Prof. Dr. Hauke Hilz und Prof. Dr. Olaf Eick im Biotech-Truck (Theodor-Heuss-Platz, Bremerhaven) zu besuchen. Anschließend berichten Studierende der Medizintechnik aus ihren Praxisphasen.

"Als Hochschule mit biotechnologischen Studiengängen passt diese Initiative sehr gut zu unserem Informationsangebot", sagt Prof. Dr. Rascher-Friesenhausen, der die Vorstellung der Studiengänge im BIOTechnikum organisiert hat. "Wir hoffen, besonders den Nachwuchs mit biotechnologischem Interesse auf unsere Hochschule aufmerksam zu machen."

Gelehrt wird dort auch eines der bekanntesten Verfahren der Biotechnologie - die mehrere tausend Jahre alte Herstellung von Wein durch die alkoholische Gärung. "Die Methode ist der Ursprung der Biotechnologie, deren moderne Einsatzmöglichkeiten sich nicht nur auf das Gebiet der Pflanzen und Lebensmittel beschränken, sondern auch auf das der Tiere und Menschen", erklärt Lebensmitteltechnologe Prof. Dr. Hauke Hilz. Im Rahmen eines Forschungsprojekts forscht beispielsweise Prof. Dr. Olaf Eick an nach der Schlachtung entnommenen Schafherzen, die im Labor wiederbelebt werden. Im Rahmen seiner Studiengangspräsentation im Biotech-Kino wird er einen Film über das Projekt zeigen.

Seit 2008 tourt die Informations- und Bildungskampagne des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) "BIOTechnikum: Erlebnis Forschung - Gesundheit, Ernährung, Umwelt" durch Deutschland, um alltägliche Bedeutung, Forschungsmöglichkeiten und Berufsperspektiven der Biotechnologie aufzuzeigen.

Weitere Informationen unter www.biotechnikum.eu

 

 

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht