Bremer Senat beschließt Wissenschaftsplan 2020

Hochschule Bremerhaven akzeptiert die vorgesehenen Ressourcen unter den Rahmenbedingungen

Der Bremer Senat hat den Wissenschaftsplan 2020 beschlossen. Darin sind unter anderem die Entwicklungslinien für die Wissenschaftseinrichtungen beschrieben sowie Maßgaben für die Hochschulentwicklung und Arbeitsschwerpunkte definiert. Darüber hinaus skizziert er den finanziellen und strukturellen Rahmen.

"Mit dem Wissenschaftsplan 2020 legen wir einen soliden Plan vor, der stabile Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Wissenschaft im Land Bremen sichert", wie Senatorin Eva Quante-Brand sagt. Diese Planungssicherheit bis zum Jahr 2020 begrüßt die Hochschule Bremerhaven. Unter den gegebenen Rahmenbedingungen können die für die Hochschule Bremerhaven vorgesehenen Ressourcen als Mindestausstattung grundsätzlich akzeptiert werden. Mit dem Hinweis auf die Empfehlungen des Wissenschaftsrates zur Weiterentwicklung des Hochschulsystems des Landes Bremen hält die Hochschule Bremerhaven aber weiterhin den Ausbau der Hochschule aus wissenschaftspolitischen und regionalökonomischen Überlegungen für dringend erforderlich.

So hat sich auch die Hochschule Bremerhaven gewünscht, dass die für Bremen frei werdenden BAföG-Millionen, die ab 2015 der Bund für das Land übernimmt, in eine Anhebung der Grundfinanzierung der bremischen Hochschulen fließen. Daraus wird aber nichts. Stattdessen wird das Land einen Zukunftsfonds für Studium und Lehre bereitstellen, der für die Verbesserung der Lehre, für die Unterstützung der notwendigen Umstrukturierung der Hochschulen, für die Verbesserung im Bereich der "Offenen Hochschule" und für die Stärkung von Kooperationen zwischen den Hochschulen vorgesehen ist.

Alle staatlichen bremischen Hochschulen sollen bei Vorlage entsprechender Konzepte an diesen Mitteln projektbezogen partizipieren. Insgesamt führt dies aus Sicht der Hochschule Bremerhaven dazu, dass die Gelder nicht für dauerhaftes Personal genutzt werden können. Dies ist aber notwendig, um die im Gutachten des Wissenschaftsrats besonders positiv hervorgehobene Qualität der Lehre in Bremerhaven verstetigen zu können.

Die im Wissenschaftsplan formulierten Prüfaufträge nimmt die Hochschule Bremerhaven ernst. So ist von Seiten der Hochschule Bremerhaven aufgrund eigener strategischer Überlegungen bereits eine Arbeitsgruppe zur Evaluierung der Masterstudiengänge eingesetzt worden. Auf Basis der gesetzten Rahmenbedingungen durch den Wissenschaftsplan 2020 wird die Hochschule Bremerhaven ihre Entwicklungsplanungen nun entsprechend vornehmen.

Zurück zur Übersicht