Essen erleben!

Kochen und Forschen: Bei "Essen erleben" darf im Labor ausnahmsweise gekostet werden.
Kochen und Forschen: Bei "Essen erleben" darf im Labor ausnahmsweise gekostet werden.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Kinder mit Migrationshintergrund lernen an der Hochschule Bremerhaven gesunde Ernährung kennen

Schmecken alle Apfelsorten gleich? Wie viel Zucker ist in Fruchtsaft? Und was ist eigentlich Homogenisieren? Bei der Veranstaltung "Essen erleben" der Hochschule Bremerhaven finden Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund im Alter von 9 bis 12 Jahren noch bis Freitag, den 7. November, Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um die gesunde Ernährung. Insgesamt drei Tage lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowohl den wissenschaftlichen als auch den alltäglichen Umgang mit Nahrungsmitteln kennen.

Wie Lebensmitteltechnologen untersuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vormittags Lebensmittel auf ihre Inhaltsstoffe und ihre Sensorik. Probieren ist hier auch im Labor ausnahmsweise erlaubt. Da sich mit leerem Magen aber nur schlecht forschen lässt, gehört eine gemeinsame "Kochzeit" mit zu dem Programm. Aus frischen und gesunden Lebensmitteln werden von den Kindern selbst leckere Gerichte zubereitet, die zum Abschluss gemeinsam verspeist werden. Und damit die Familie nicht leer ausgeht, gibt es an jedem Tag eine Kleinigkeit zum Mitnehmen, wie beispielsweise selbstgemachtes Knuspermüsli oder leckeren Fruchtaufstrich.

Studien zeigen, dass gerade Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund häufig zu einer ungesunden Ernährungsweise und Übergewicht neigen. Die Veranstaltung "Essen erleben" bietet die Möglichkeit, sich spielerisch mit gesunder Ernährung zu beschäftigen und zu sehen, dass die Zubereitung frischer Gerichte nicht unbedingt besonders zeitaufwändig sein muss.

"Essen erleben" ist eine Veranstaltung des Migrationsprojekts der Hochschule Bremerhaven und wird unterstützt von der BKK Melitta plus.

Zugehörige Dokumente

  • Hochschule BremerhavenKochen und Forschen: Bei "Essen erleben" darf ausnahmsweise im Labor gekostet werden.

    JPG2.5 MB

Zurück zur Übersicht