Hochschule Bremerhaven auf dem Europäischen Tag der Meere

Erstmals richtet das Land Bremen die internationale Konferenz aus.
Erstmals richtet das Land Bremen die internationale Konferenz aus.
Quelle: Europäischer Tag der Meere

Bremerhavener Wissenschaftler präsentieren Forschungsgebiete - von Möglichkeiten der Windenergie bis zu Bluthochdruck senkenden Mitteln

Maritime Energiekonzepte und Marine Biotechnologie - aus diesen Forschungsbereichen berichten Lehrende der Hochschule Bremerhaven auf dem Europäischen Tag der Meere am 18. Mai in Bremen. Prof. Dr. Stefan Wittke, Leiter des Studiengangs Maritime Technologien und Dipl.-Ing. Uta Kühne, Mitarbeiterin im Institut für Windenergie fk-wind:, geben auf der Forschungsmeile am Weserbahnhof in Bremen einen Überblick über ihre Forschungsgebiete.

Dipl.-Ing. Uta Kühne erläutert in ihrem Vortrag um 13.30 Uhr "Wind & Mee(h)r - Maritime Energiekonzepte" die Forschungsaktivitäten der Hochschule am Meer im Bereich Windenergie. Sie erklärt, wie Windenergie auf dem Meer genutzt wird und warum diese in Zukunft immer wichtiger sein wird.

"Bluthochdruck: Hilfe aus dem Meer" lautet der Titel des Vortrags von Prof. Dr. Stefan Wittke um 16 Uhr. Der Hochschulprofessor im Studiengang Maritime Technologien spricht über seine aktuelle Forschung zu Eiweißen (Peptide) in Fischen. Diese könnten eine Möglichkeit darstellen, vorbeugend, eventuell über funktionelle Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzungsmittel, die Hypertonie und damit auch ihre Folgen einzuschränken.

Neben der Vorstellung der Hochschule Bremerhaven auf der Forschungsmeile findet an der Weserpromenade Schlachte von 10 bis 18 Uhr ein Familienfest mit Attraktionen wie Wassersport oder Schiffsbesichtigungen statt.

Bremen ist erstmals Ausrichter des Europäischen Tages der Meere am 18. Mai. An diesem Tag wird die Bedeutung der Ozeane und Meere für Europa und seine Regionen in zahlreichen Veranstaltungen von der Überseestadt bis zur Weserpromenade Schlachte dargestellt. Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Informationen bietet das Programmheft.

Zugehörige Dokumente

    Zurück zur Übersicht