Hochschule Bremerhaven bekennt sich zu Charta Familie in der Hochschule

Stefanie Uhe bei der Auftaktveranstaltung zur Charta Familie in der Hochschule.
Stefanie Uhe bei der Auftaktveranstaltung zur Charta Familie in der Hochschule.
Quelle: CHE Centrum für Hochschulentwicklung gGmbH

Selbstverpflichtung zur Vereinbarkeit von Studium und Familie

Engagement für die Vereinbarkeit von Familienaufgaben mit Studium, Lehre, Forschung und wissenschaftsunterstützenden Tätigkeiten sind das Grundverständnis der Charta Familie in der Hochschule. Mit der Charta stellt die Hochschule Bremerhaven ihre hohen Standards bei der Familienfreundlichkeit dar.

Dipl.-Ing. Stefanie Uhe, Mitarbeiterin im Projekt "audit familiengerechte hochschule" nahm an der Auftaktveranstaltung der Charta gemeinsam mit 45 weiteren Hochschulen in Hannover teil: „Ich bin froh, dass wir bereits jetzt hohe Standards zur Vereinbarkeit von Studium und Familie an der Hochschule am Meer haben. Mit der Unterzeichnung der Charta möchten wir diese fördern und noch weiter ausbauen. Wir verstehen uns als Vorreiter bei der gesellschaftlichen Entwicklung hin zu mehr Familienorientierung.“

Die Charta „Familie in der Hochschule" ist auf der Grundlage von jahrelangen Erfahrungen aus einem Verbund von Hochschulen entstanden. Daran beteiligt waren: Technische Universität Dresden, Fachhochschule Brandenburg, Brandenburgische Technische Universität Cottbus Senftenberg, Universität Erfurt, Leibniz Universität Hannover, HAWK Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst – Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Universität Konstanz, Hochschule für angewandte Wissenschaft München, Fachhochschule Potsdam, Eberhart Karls Universität Tübingen sowie  Hochschule Wismar. Diese Gemeinschaft arbeitet bereits seit 2007 gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung an der Verbesserung der Familienfreundlichkeit an Hochschulen.

Zugeschnitten ist diese Charta ist auf das Hochschul- und Wissenschaftssystem. Sie orientiert sich an den Bedürfnissen von Studierenden, Beschäftigten, Lehrenden sowie Forschenden. Außerdem zeigt sie auf, welche hohen Standards an einer Hochschule gelten, die ihr Engagement für die Vereinbarkeit von Familienaufgaben mit Studium, Lehre, Forschung und wissenschaftsunterstützenden Tätigkeiten bereits weit entwickelt hat.

Durch ihre Familienfreundlichkeit kann die Hochschule am Meer ihre Attraktivität gegenüber Studierenden, Beschäftigten, Lehrenden und Forschenden steigern. Das familienorientierte Arbeitsumfeld zeigt sich unter anderem durch eine Kinderbetreuung, ausreichend Wickel- und Stillräume, einen familienorientierten Führungsstil sowie gesundheitsfördernde Maßnahmen.

 

 

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht