Hochschule Bremerhaven erhält Cafeteria

Roter Staub hindert die Sicht: Der Umbau der Alten Mensa ist gestartet.
Roter Staub hindert die Sicht: Der Umbau der Alten Mensa ist gestartet.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Umbau der Alten Mensa ist gestartet – Fertigstellung bis zum Wintersemester geplant

Dicke rötliche Staubwolken ziehen dieser Tage durch Haus K der Hochschule Bremerhaven (An der Karlstadt 8 in Bremerhaven). Grund dafür sind die ersten Baumaßnahmen in der Alten Mensa. Handwerker sandstrahlen momentan die alten roten Klinker im Innenbereich, um den natürlichen Charme des Raums wieder freizulegen. Bis zum Beginn der Vorlesungen im Wintersemester soll sich der Veranstaltungsraum Alte Mensa in eine Cafeteria mit großzügigem Lounge- Charakter verwandeln. Damit geht für die Studierenden, Professorinnen und Professoren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule am Meer ebenso wie für externe Gäste ein langgehegter Wunsch in Erfüllung.

„Durch den Umbau möchten wir einen zentralen Aufenthaltsort im Hochschullook schaffen, in dem sich Arbeitsgruppen treffen können, in dem zusätzliche Speisen und Getränke angeboten wird und der weiterhin für Veranstaltungen genutzt werden kann“, so Prof. Dr. Josef Stockemer, Rektor der Hochschule Bremerhaven. Tagsüber bieten die 128 Quadratmeter dann Platz für 70 Essensplätze sowie weiteren sechs Plätzen in einer Loungeecke und zwölf weiteren Sitzplätzen an erhöhten Tischen. Am Abend kann eine mobile Trennwand die Essensausgabe im hinteren Bereich der Mensa verschließen, so dass eine Projektionsleinwand heruntergefahren und bei Veranstaltungen für rund 72 Personen Stühle aufgereiht werden können. „Durch die doppelte Nutzung erweitern wir das Angebot erheblich, da die Alte Mensa täglich als Treffpunkt dient – ob für einen Kaffee, für ein Mittagessen oder abends für besondere Events“, so Prof. Stockemer.

Gemeinsam mit dem Studentenwerk Bremen, als Betreiber der örtlichen Mensa in Haus M und zukünftiger Betreiber der neuen Cafeteria in Haus K, sowie der Senatorischen Behörde für Bildung und Wissenschaft des Landes Bremen und der Hochschule Bremerhaven ist das Gesamtkonzept für den Umbau entstanden. Rund zwei Jahre lang haben die beteiligten Vertreterinnen und Vertreter der Institutionen über alle Details gesprochen und die notwendigen Vorbereitungen wie Genehmigungsverfahren etc. eingeleitet. Die Kosten in Höhe von ca. 1,2 Millionen Euro werden von allen drei Einrichtungen gemeinsam getragen.

Im Zuge der Umbaumaßnahmen wird der Innenraum an den zwei öffentlichen Fronten zum Campus und zur Glashalle sein Ziegelgesicht zurückbekommen. Der weiße Anstrich wird vollständig entfernt. Dadurch wird die ursprüngliche Ziegelgewölbedecke im zentralen Gast- und Veranstaltungsraum freigelegt und zweiseitig durch Lichtvouten akzentuiert. Ein weiteres besonderes Highlight wird der Außenbereich der Cafeteria sein. Hinter den denkmalgeschützten Mauern des Alten Auswandererhauses An der Karlsburg wird eine neue Insel um die beiden vorhandenen Bäume geschaffen, die Platz für wenige Tische und Stühle bieten wird.

„Für die durch den Umbau entstehenden Unannehmlichkeiten entschuldigen wir uns“, so Prof. Stockemer. Mit Vorfreude auf den neuen zentralen Treffpunkt mitten auf dem Campus sei dies aber sicherlich für alle erträglich.

 

 

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht