Hochschule Bremerhaven stellt Rotorblätter von Windenergieanlagen aus

"Zukunftsfähig" im Haus der Wissenschaft vom 13. Februar bis 26. April

Wie sieht ein Rotorblatt einer Windkraftanlage nach zehn Jahren ständiger Nutzung aus? Und was wird gegen den Pilzbefall auf Rotorblättern einer Offshore-Anlage getan? Diese und weitere Fragen werden bei der Ausstellung "Zukunftsfähig" im Haus der Wissenschaft (Sandstr. 4/5 in Bremen) geklärt. Ein Querschnitt eines zehn Jahre benutzten Rotorblattes und ein Ausschnitt eines ausgedienten Rotorblattes werden als Exponate vom Windenergieinstitut fk-wind: der Hochschule Bremerhaven zur Verfügung gestellt. Im Rahmen der Reihe "Einfach Wissenswert" der Senatorin für Bildung und Wissenschaft ist die Ausstellung, unter anderem mit Exponaten der Hochschule Bremerhaven, Uni Bremen, Hochschule für Künste sowie der Hochschule Bremen, vom 13. Februar bis 26. April zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Mit schlauen Fragen und engagierten Antworten ist es dasZiel der Ausstellung, Bewusstsein für die Notwendigkeit von nachhaltigemDenken und Handeln zu fördern und dazu Beiträge von Wissenschaftsinstitutionenaus dem Land Bremen vorzustellen. Dafür werden jeweils die Ziele der Forschungsprojekte prägnant genannt und anschauliche Exponate stellen dar, welche konkreten Schritte auf dem Weg zur Zukunftsfähigkeit im speziellen Fall geplant oder durchgeführt werden.

Wie darf man sich Grundlagen- und anwendungsbezogene Forschung vorstellen, die auf zukunftsfähige Strategien in Wirtschaft, Gesellschaft und Ökologie abzielt? Zukunftsfähig ist, was Bestand oder Erfolg auch in der Zukunft verspricht. Dieses übergreifende Ziel bringt Forschungen aus Bremer Wissenschaftseinrichtungen zusammen, die Situationen kritisch beschreiben und an mal punktuellen, mal weitreichenden Lösungsansätzen arbeiten. Ein Angebot von Ausstellungsführungen richtet sich an alle Interessierten und speziell an Schulklassen. Zum Abschluss des Projekts wird eine Publikation erscheinen.

Zurück zur Übersicht