Hochschule und Mittelstand: Hochschulprofessor ist Fachgruppen-Mitglied

Prof. Wolfgang Lukas hat die Fachgruppe mitgegründet.
Prof. Wolfgang Lukas hat die Fachgruppe mitgegründet.
Quelle: Antje Schimanke

Neue Fachgruppe „Hochschule und Mittelstand“ eröffnet Chancen für Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Der Hochschulprofessor Prof. Dr. Wolfgang Lukas ist Mitglied der im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) gegründeten Fachgruppe „Hochschule und Mittelstand“. Die Ende April in Hannover ins Leben gerufene Fachgruppe soll bei der Initiierung und Begleitung von Forschungsprojekten in mittelständischen Unternehmen unterstützen und die Entwicklung betriebswirtschaftlicher Instrumente vorantreiben.

„Der Großteil der Wirtschaft in und um Bremerhaven ist mittelständisch, also liegt für uns als Fachhochschule und wichtiger Entwicklungsförderer der regionalen Wirtschaft nahe, mit mittelständischen Unternehmen zusammen zu arbeiten“, begründet Prof. Dr. Wolfgang Lukas, Gründungsmitglied und Professor der Hochschule Bremerhaven, Motivation und Ziel der neuen Fachgruppe.

Hochschulen und mittelständische Unternehmen können in vielfacher Hinsicht von der geplanten Zusammenarbeit profitieren. Der direkte Zugang zu Hochschulen wirkt dem Fach- und Führungskräftemangel entgegen, hilft Unternehmen bei der Neu- und Weiterentwicklung von Instrumenten und eröffnet eine wissenschaftliche Sicht auf unternehmerische Fragestellungen, wie Prof. Dr. Lukas erklärt.

Auch für die Studierenden des Masterstudiengangs Management im Mittelstand bietet die Kooperation interessante Möglichkeiten, wie Prof. Dr. Lukas betont: „Studierende bekommen durch den Zugriff auf ein großes Netzwerk die Gelegenheit, in Unternehmen Praktika und praxisbezogene Abschlussarbeiten durchzuführen und die Lehre und Forschung durch aktuelle Anwendungsbezüge zu bereichern.“

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht