Multikulti im Labor

Multikulti im Labor holt Kinder mit Migrationshintergrund in die Hochschule.
Multikulti im Labor holt Kinder mit Migrationshintergrund in die Hochschule.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Hochschule Bremerhaven fördert Kinder mit Migrationshintergrund – Ferienangebot

Experimentieren ohne Notendruck: Schülerinnen und Schülern bietet das Schullabor der Hochschule Bremerhaven eine ganze Reihe an Möglichkeiten, die Welt der Naturwissenschaft kennenzulernen. "Multikulti im Labor" ist eine der Veranstaltungen, mit denen die Kontaktstelle Schule-Hochschule besonders Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund unterstützt.

"Kinder mit Migrationshintergrund finden den Weg in die Hochschule viel seltener als Kinder aus Familien ohne Migrationsvergangenheit", sagt Projektmitarbeiterin Nadine Metzler. Die von ihr koordinierten Veranstaltungen sollen dies ändern und einen niedrigschwelligen Zugang zur Hochschule ermöglichen: Mit spielerischen und verständlichen Experimenten will die Hochschulmitarbeiterin die Lust aufs Forschen wecken - und auch einen Anreiz geben, später ein Studium zu beginnen. "Vielen Kindern ist nicht klar, dass sie es durch gute Noten zum Studium schaffen, und nicht etwa durch Reichtum. Wir wollen ihnen zeigen, dass sie die gleichen Chancen haben, wie andere auch."

In den Osterferien, am 14. und 15. April, findet "Multikulti im Labor" an der Hochschule mit insgesamt 16 Kindern im Alter von acht bis 15 Jahren aus der Türkei, den Niederlanden und aus der ehemaligen Sowjetunion statt. Der Kontakt zu den Teilnehmenden entsteht außerhalb der Schule, über Anlauf- und Beratungsstellen sowie Jugendmigrationsdienste im Raum Bremerhaven, wie Nadine Metzler erklärt: "Herausgelöst aus der Schulklasse können wir gezielter auf die Kinder und ihre Bedürfnisse eingehen, beispielsweise mit Anleitungen in leichter Sprache." Mitarbeitende der Einrichtungen begleiten die Kinder zu den Veranstaltungen, bei Sprachbarrieren helfen Muttersprachler und Dolmetscher. Morgens erwarten die Kinder leicht verständliche Experimente rund um das Thema Wasser, an den Nachmittagen besucht die Gruppe das Schiffahrtsmuseum und das Auswandererhaus in Bremerhaven.

Neben der Veranstaltung "Multikulti im Labor" plant die Kontaktstelle Hochschule-Schule noch weitere Angebote für Kinder mit Migrationshintergrund, wie beispielsweise einen Workshop zum Thema Präsentationstechnik und ein Mentoringprogramm für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Für die Osterferien sind die Plätze vergeben.

Anmeldungen zu weiteren Veranstaltungen sowie Rückfragen bitte an Nadine Metzler, Projektmitarbeiterin der Stabsstelle Marketing und Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule Bremerhaven, unter nmetzler@hs-bremerhaven.de.

Zugehörige Dokumente

    Zurück zur Übersicht