Professor der Hochschule Bremerhaven im Vorstand

Prof. Dr. Wolfgang Lukas
Prof. Dr. Wolfgang Lukas
Quelle: Antje Schimanke

Prof. Dr. Wolfgang Lukas zum 2. Vorsitzenden des Hochschullehrerbund in Bremen gewählt

Gemeinsam sprechen sich die Bremer Professorinnen und Professoren gegen eine Sanierung des Landeshaushaltes auf Kosten von Lehre und Forschung aus. Engagiert dafür einsetzen wird sich ab sofort an der Spitze des Landesverbands Bremen des Hochschullehrerbundes (hlb)Prof. Dr. Wolfgang Lukas. Der Professor der Hochschule Bremerhaven wurde neben Hans H. Bass aus Bremen (1. Vorsitzender) zum 2. Vorsitzender der Interessenvertretung der Professorinnen und Professoren an den Fachhochschulen im Land Bremen gewählt. Auf der Jahreshauptversammlung wurde zudem für die Politologin Silke Bothfeld, die Juristin Vera de Hesselle und der Umweltwissenschaftler Bernd Mahro als weitere Vorstandsmitglieder gestimmt.

Fachhochschulen leisten nach Ansicht des Hochschullehrerbundes einen unverzichtbaren Beitrag zur Gewährleistung von Bildungsgerechtigkeit und Durchlässigkeit im Bildungssystem. Dies müsse auch bei der künftigen Ausgestaltung des Studienangebotes berücksichtigt werden. Bezahl-Studiengänge könnten eine Ergänzung zum Studienangebot einer öffentlichen Hochschule sein; sie dürften keine alternativlosen Angebote werden. Die Hochschullehrer fordern, mehr Mittel für öffentlich finanzierte Masterprogramme bereitzustellen und Studienplätze mindestens im Umfang von 20 Prozent der Bachelorabsolventen einer Fakultät bzw. eines Fachbereiches zu schaffen. Bundesweit gehören der Interessensvertretung über 6000 Mitglieder an.

Weitere Informationen unter http://hlbbremen.wordpress.com

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht