Sommerschule an der Hochschule

Die internationale Tagung zum Seerecht findet vom 21.-25. Juli statt.
Die internationale Tagung zum Seerecht findet vom 21.-25. Juli statt.
Quelle: Thilo Vogel

Sommerschule zum internationalen Seerecht und Meeresumweltrecht vermittelt rechtliche Grundlagen für Meereswissenschaftler

Für Forscherinnen und Forscher im Bereich der Meereswissenschaften und Meerestechnik ist rechtliches Verständnis unerlässlich. Das Sammeln, Auswerten und der Transport von Proben auf Tiefseeböden ist nur eines von zahlreichen Beispielen, die der Kenntnis international gültiger Regeln benötigen. Diese werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der englischsprachigen Sommerschule für internationales Seerecht und Meeresumweltrecht vermittelt, die vom 21. bis 25. Juli 2014 im Haus der Wissenschaft in Bremen und an der Hochschule Bremerhaven stattfindet.

Forschende, Doktoranden und Masterstudierende sind bis zum 1. Juli eingeladen, sich unter info@isrim.de anzumelden.

Basierend auf dem internationalen Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen (United Nations Convention on the Law of Sea - UNCLOS) sprechen sieben international renommierte Referentinnen und Referenten in Workshops unter anderem zu den Themen Meeresschutzgebiete, Tiefseebergbau oder Technologietransfer. "Wir vermitteln seerechtliche Grundkenntnisse für alle Meereswissenschaftler, vom Meeresbiologen über Meeresphysiker bis zum Meeresgeologen", sagt Prof. Dr. Andree Kirchner, Mitorganisator und Professor für Internationales Recht an der Hochschule Bremerhaven. "Das Land Bremen und besonders Bremerhaven ist mit seiner maritim ausgerichteten Hochschule und der Nähe zu weiteren Forschungsinstituten der perfekte Standort für einen solchen Workshop", sagt der Leiter des Instituts für Seevölkerrecht und Internationales Meeresumweltrecht (ISRIM) in Bremen.

Die Tagung ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung der Hochschule Bremerhaven und der Universität Genoa, Italien und wird vom Institut für Seevölkerrecht und Internationalem Meeresumweltrecht (ISRIM) organisiert. Die Teilnahmekosten betragen 500 Euro pro Person. Für weitere Auskünfte steht Prof. Dr. Andree Kirchner, Leiter des ISRIM, zur Verfügung unter kirchner@isrim.de. Das Programm der Sommerschule steht bereit unter: www.isrim.de/summer-school

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht