Wenn die Zucchini klirrt

Axel Siemsen, Geschäftsführer swb Bremerhaven, durfte selbst Teil der Show-Vorlesung werden und vor der Wärmebildkamera von Prof. Dr. Katharina Theis-Bröhl Platz nehmen.
Axel Siemsen, Geschäftsführer swb Bremerhaven, durfte selbst Teil der Show-Vorlesung werden und vor der Wärmebildkamera von Prof. Dr. Katharina Theis-Bröhl Platz nehmen.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Weihnachtsvorlesung an der Hochschule Bremerhaven verbindet Show mit Physik

Es knallt, kracht und plötzlich braust ein Kettcar in den Hörsaal der Hochschule Bremerhaven. Sein rasanter Heckantrieb wird durch ausströmendes Gas aus einer Flasche erzeugt. Gesteuert wird dieses sogenannte Raketenauto von der Physikerin Prof. Dr. Katharina Theis-Bröhl. In der diesjährigen Weihnachtsvorlesung möchte die Professorin gemeinsam mit ihrem Kollegen Prof. Dr. Stephan Frickenhaus den Zuschauerinnen und Zuschauern physikalische Phänomene unterhaltsam näherbringen.

Unterstützt wurden die Physiker dabei von swb, um Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden den Zugang zur Physik zu erleichtern und die Interessensbildung in naturwissenschaftlichen Fächern zu fördern.

Auch für Prof. Dr. Katharina Theis-Bröhl ist diese Bildungsförderung besonders wichtig: "Ich benutze Versuche auch gerne in meinen Vorlesungen. So können sich die Studierenden besser vorstellen, worum es geht, anstatt den Stoff nur theoretisch durchzugehen. Für die Show habe ich mir zusätzlich einige spektakuläre Experimente für das Publikum überlegt."

Damit meint die Professorin unter anderem die Versuche mit flüssigem Stickstoff: Dieser ist minus 196 Grad Celsius kalt. Eine Banane, eine Zucchini, ja sogar ein Weihnachtsstern landen während der Vorlesung in dem verflüssigten Gas. Das Ergebnis: Innerhalb kurzer Zeit sind alle Gegenstände stocksteif gefroren. Die Vortragenden haben sichtlich Spaß daran, diese auf dem Boden zerklirren zu lassen und so das zahlreich anwesende Publikum zu verblüffen. Als dann heißes Wasser in den Stickstoff geschüttet wird, wabert eine dichte Nebelwolke durch die Reihen des Hörsaals und sorgt für einen krönenden Abschluss des Experiments.

Axel Siemsen, Geschäftsführer swb Bremerhaven, war ebenfalls begeistert von der Show: "Der große Zuspruch der Studenten und vor allem der nicht-Studenten hat mich sehr beeindruckt. Wenn physikalische Zusammenhänge sichtbar und anfassbar werden, kann man nur fasziniert sein."

Vom Phänomen des Drehimpuls bis zum Bild der Wärmebildkamera, die Show machte klar: Physik ist ganz und gar nicht langweilig und begeistert alle Zuschauerinnen und Zuschauer im voll besetzten Hörsaal der Hochschule am Meer.

Zugehörige Dokumente

  • Hochschule BremerhavenAxel Siemsen, Geschäftsführer swb Bremerhaven, durfte selbst Teil der Show-Vorlesung werden und vor der Wärmebildkamera von Prof. Dr. Katharina Theis-Bröhl Platz nehmen.

    JPG7.4 MB

Zurück zur Übersicht