Analysetool für Beck's

Studierende der Hochschule Bremerhaven untersuchen Facebook-Seite der Biermarke

Ein Projekt rund um das Thema Bier - so mancher Student mag davon träumen, für neun Studierende der Hochschule Bremerhaven wurde es wahr. Während ihres Praxisprojekts konnten Studenten der Informatik und Wirtschaftsinformatik im Auftrag von Anheuser-Busch InBev für deren Biermarke Beck's arbeiten. Ihre Aufgabe: Eine Technik entwickeln, mit der sich die Stimmung und Aktivität in den Nutzerkommentaren der Beck's Facebook-Seite mit fast 300.000 Fans messen lässt. Initiiert wurde das Projekt in einer Kooperation zwischen der Hochschule Bremerhaven und der Unternehmensberatung KPMG AG WPG. Durch Workshops und thematische Einführungen von Consultants der KPMG wurden die Studierenden für ihren Job vorbereitet.

Gut neun Monate haben die Studenten ab dem sechsten Semester an einem Gesamtpaket aus Datensammlung, Analyse und Darstellung gearbeitet. Rund 1.000 öffentliche Kommentare konnten sie mithilfe angepasster Open-Source-Programme und käuflicher Analyse-Software auslesen.

Wie viel Shares oder Likes? Eine Software filtert die Aktionen

"Wir konnten sehr engagierte oder weniger aktive Benutzer ermitteln, zu welcher Uhrzeit sie kommentieren oder an welchem Wochentag. Dazu kommt die Anzahl der Shares und Likes für die geposteten Inhalte", sagt der Student Helge Podolski. Die positive oder negative Stimmung innerhalb der Kommentare ermittelten die Studenten über ein eigens definiertes Punktevergabesystem für bestimmte Begriffe. Durch die entstandene Software gefiltert, lassen sich die Ergebnisse in Form von Grafiken und Tabellen einfach ablesen.

Ein Praxisprojekt nah am Kunden

Ein Marketingtool, das für Unternehmen sehr wertvoll ist und dessen Funktionsweise für Studierende hoch interessant, wie die betreuende Professorin Karin Vosseberg erklärt: "Die Studenten haben nicht nur gelernt, wie die Auswertung großer Datenmengen technisch funktioniert oder unternehmerisch sinnvoll ist. Sie haben sich auch damit auseinandergesetzt, ob diese Technik gesellschaftspolitisch vertretbar ist." Aus Sicht von Benedikt Höck, Consultant der KPMG AG WPG, war das Projekt ein klassisches Kundenprojekt. "Die Studenten haben ihren Job sehr gut gemacht und ihre Lösungen professionell dem Kunden vorgestellt", sagte er voller Lob.

Alle Erwartungen erfüllt

Ebenso zufrieden ist Axel Matschke, bei Anheuser-Busch InBev Brand-Manager für Beck's: "Die Studenten haben zwei sehr überzeugende Lösungsansätze erarbeitet, die wir umgehend implementieren könnten. Unsere Erwartungen an das Projekt und die Studenten wurden zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt." Neben der reinen Anzahl an Interaktionen sei die Stimmung in Sozialen Medien ein wichtiger Indikator für das Unternehmen, um den Zuspruch bezüglich der Produkte, Kampagnen und der Marke selbst zu messen. "Verbraucher erfinden sich in Social-Media-Kanälen täglich neu und nutzen diese wie selbstverständlich, daher ist das Thema Digitale Medien für uns sehr wichtig. Dementsprechend hat in den letzten Jahren kaum eine Biermarke so stark in Richtung Digital & Mobile gelenkt, wie Beck's", fügt Unternehmenssprecher Oliver Bartelt hinzu.

Auch für die Studierenden war die Zusammenarbeit mit Anheuser-Busch InBev positiv: "Durch den spannenden Auftrag und den Kundenkontakt war das Projekt eine Vorbereitung auf das Berufsleben unter Realbedingungen", sagt Student Sebastian Lauber. Hinzu komme der Einblick in ein weltweit agierendes Unternehmen - und oben drauf: "Eine Brauereiführung mit Verköstigung - was will man mehr?", so der Student.

Zugehörige Dokumente

  • Hochschule BremerhavenStudierende der Informatik und Wirtschaftsinformatik der Hochschule Bremerhaven.

    JPG2.2 MB

Zurück zur Übersicht