Hein Mück – Flaggen wehen auf der Sail Bremerhaven 2015

Studierende präsentieren gemeinsam mit den Unterstützerinnen und Unterstützern die Hein Mück Flaggen
Studierende präsentieren gemeinsam mit den Unterstützerinnen und Unterstützern die Hein Mück Flaggen
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Studierende der Hochschule Bremerhaven hissen sechs Fahnen vor dem Deutschen Auswandererhaus

"Mit der Aktion Flagge zeigen, zeigen Sie Flagge", stellte Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Lückert bei der offiziellen Vorstellung der Hein Mück Flaggen begeistert fest. Deshalb sei es ihr eine besondere Freude, die Aktion der Studierenden zu begleiten und die Fahnen bei der Sail Bremerhaven 2015 an die Öffentlichkeit zu übergeben. Pünktlich zum Festival der Windjammer wehen sechs von insgesamt 13 Hein-Mück-Fahnen vor dem Deutschen Auswandererhaus. Unter dem Motto "Hein Mück für ein buntes Bremerhaven" hatten fünf Studierende der Hochschule Bremerhaven das Projekt erarbeitet, um für ein tolerantes und weltoffenes Bremerhaven zu werben.

Neben der Silhouette des bekannten Seemannes befinden sich auf allen Fahnen bunte Handabdrücke von integrativen Einrichtungen, Firmen und/oder Menschen mit internationaler Herkunft. Damit setzen alle gemeinsam symbolisch ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz und zeigen so den Zusammenhalt der Bremerhavener untereinander. Die Handabdrücke hatten Tamina Günther, Christina Orto, Viviane Krummel, Jasna Wiedemeier und Marius Herrmann zuvor bei jedem Partner abgeholt, indem sie den Handabdruck der einzelnen Personen mit Handfarbe auf Papier pressten. Im Anschluss wurde er von einer Druckerei eingescannt und dann in und um den Hein Mück Umriss integriert. Unterhalb sind auf jeder Fahne noch die Logos der Unterstützer zu sehen.

Entstanden ist die Idee im Rahmen des studentischen Jahresprojekts im Modul "Consulting Project" unter der Leitung von Prof. Dr. Petra Milde, um das Miteinander zu stärken und sozialer Ausgrenzung entgegenzuwirken. "Bremerhaven ist durch ein buntes Miteinander geprägt und so wie Hein Mück, der als musizierender Seefahrer und Botschafter der Seestadt durch die Welt schipperte, haben auch wir als Studierende des internationalen Studiengang Cruise Tourism Management ein besonderes Interesse daran, uns für ein buntes Bremerhaven einzusetzen", so Marius Herrmann. Ihnen sei es wichtig, dass keine Unterschiede gemacht werden, ganz gleich welche kulturellen, religiösen oder sozialen Hintergründe beispielsweise vorhanden sind.

"Und der Start zur Sail ist genau richtig - schließlich sind die flatternden Fahnen ein Signal an die Gäste und Freunde aus der ganzen Welt, sie in der Stadt willkommen zu heißen." Zukünftig werden die 13 Fahnen in der ganzen Stadt weiterhin zu sehen sein. "Dies ist nur dank der Unterstützung durch das Deutsche Auswandererhaus, die BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH sowie die vielen Sponsoren und Unterstützerinnen und Unterstützer realisierbar geworden", so die Studierenden. Besonders freut es das Team, dass ihe Slogan "Sei bunt - sei offen - sei Bremerhaven" damit auch weiterhin durch die Seestadt weht.

Zugehörige Dokumente

  • Hochschule BremerhavenStudierende präsentieren gemeinsam mit den Unterstützerinnen und Unterstützern die Hein Mück Flaggen

    JPG4.9 MB

Zurück zur Übersicht