Hochschule Bremerhaven gedenkt der Terror-Opfer von Kenia

Schweigeminute um 12 Uhr an Hochschule in Europa

Zu einer Schweigeminute im Gedenken an die Opfer des Anschlags auf das das Garissa University College in Kenia hat die European University Association (EUA) die europäischen Hochschulen aufgerufen. Am Montag, den 27. April, gedenken auch die Hochschulangehörigen der Hochschule Bremerhaven der Opfer. Bei dem terroristischen Überfall am 2. April waren 147 Studierende getötet und mindestens 78 Menschen verletzt worden.

In einem Schreiben hatte der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Prof. Dr. Horst Hippler, alle deutschen Hochschulen dazu aufgerufen, sich dem Gedenken anzuschließen. "Anschläge auf Bildungseinrichtungen wie Hochschulen haben in besonderer Weise verheerende Auswirkungen auf das Klima und die langfristige Entwicklung von Gesellschaften", so Hippler. "Sie können Menschen davon abhalten, als Studierende und Lehrende in Freiheit und Sicherheit zum Gedeihen ihrer Nation beizutragen. Dagegen muss die Welt und insbesondere die internationale Gemeinschaft der Wissenschaft zusammenstehen."

"Als Rektor der Hochschule unterstütze ich diesen Aufruf. Den Angehörigen und Freunden der Opfer gehört unser tiefes Mitgefühl", sagte Prof. Dr. Josef Stockemer Rektor der Hochschule Bremerhaven.

Zurück zur Übersicht