Im Super-16-Format künftig zum Dokumentarfilm

Klein und praktisch: Die portablen Kameras werden die Drehs der DMP-Studierenden künftig noch einfacher machen.
Klein und praktisch: Die portablen Kameras werden die Drehs der DMP-Studierenden künftig noch einfacher machen.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Innovationsprogramm ermöglicht zukunftsweisendes technisches Equipment im Multimedia- und Videolabor

nowi.tv - das Campus TV an der Hochschule Bremerhaven - ist künftig noch dichter dran. Mit Hilfe von zwei Blackmagic Pocket Cinema Cameras können die Studierenden des Studiengangs Digitale Medienproduktion künftig auch Situationen drehen, die sonst nicht vor die Linse passten. "Mit den kleinen portablen Digitalfilmkameras und ihren Wechselobjektiven können die Studierenden in Situationen filmen, die mit einer großen Kamera nicht so einfach erreichbar sind", so Prof. Dr. Holger Rada, Studiengangsleiter des Bachelor Digitale Medienproduktion und Laborleiter des Videolabors.

Durch eine zusätzliche Mittelzuweisung an die Labore hat das Rektorat der Hochschule Bremerhaven eine Aufstockung des technischen Equipments im Videolabor ermöglicht. Insgesamt wurde den Laboren der Hochschule am Meer fast eine halbe Million Euro zur Verbesserung der Ausstattung und zur Unterstützung der praxisbezogenen Lehre zur Verfügung gestellt.

"Wir setzen die Kameras für die Erstellung von Dokumentarfilmen, Reportagen und für nowi.tv ein", so Prof. Rada. Besonders in der Lehre sei der Einsatz zukunftsweisend, da die Studierenden intensive Postproduktion-Workflows erlernen müssen: "Das Besondere ist, dass die Studierenden sich beispielsweise mit der Farbgestaltung auseinandersetzen müssen - es reicht eben nicht mehr draufdrücken, aufnehmen, speichern, schneiden - fertig." Dies seien wertvolle Erfahrungen und eine Vorbereitung auf die Anforderungen im künftigen Berufsleben, denn auch im Profimarkt werde auf die Nachbearbeitung, insbesondere das "Color Grading", ein besonderes Augenmerk gelegt.

Neben den Blackmagic Pocket Cinema Cameras konnten von den Mitteln noch eine weitere digitale Videokamera sowie Grafiktablets angeschafft werden. In Laborgruppenstärke stehen jetzt den Studierenden für den Bereich "Grundlagen der Gestaltung" die neuen Zeichengeräte inklusive Eingabestiften zur Verfügung. "Es war an der Zeit, die Studierenden von der Maus wegzubekommen und sie bereits im Studium daran zu gewöhnen, digital zu zeichnen und Entwürfe direkt auf dem Tab zu skribbeln", so Prof. Rada.

Für die Lehre im Bereich der Medienproduktion konnten von den Mitteln zudem noch weitere Equipments zur Verbesserung der Mikrofon- und Lichttechnik bestellt werden.

In dem Bestreben, die praxisbezogene Ausbildung auch für die Zukunft auf höchstem Niveau zu garantieren, hat die Hochschulleitung im vergangenen Jahr ein Innovationsprogramm aufgelegt und die Labore gebeten, ihren zusätzlichen Ausstattungsbedarf für eine exzellente Lehre zu beziffern. "In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Studienanfängerinnen und -anfänger stark gestiegen, dies wirkt sich selbstverständlich auch auf die Labore aus", so die Kanzlerin Dr. Helga Schiwek. Deshalb sei es der Hochschule ein besonderes Anliegen, die Studierenden unter anderem optimal durch ausgezeichnete Laborausstattung auf das spätere Berufsleben vorzubereiten und eine praxisnahe Lehre zu ermöglichen. Damit nehme die Hochschule Bremerhaven ihre wissenschaftspolitische Verantwortung im Land Bremen ernst, um den wissenschaftlichen Nachwuchs und die Innovationskraft Deutschlands zu sichern.

"Ohne diese Zuwendung wären wir nicht in der Lage, das umfangreiche Equipment für die steigenden Studienanfängerinnen und -anfänger entsprechend vorzuhalten", so Prof. Rada. Der Studiengang Digitale Medienproduktion ist seit Beginn bei Studieninteressierten sehr stark nachgefragt. Zum Wintersemester 2014/2015 starteten über 40 Erstsemester ihr Studium, insgesamt waren zu dem Zeitpunkt 138 Studierende immatrikuliert.

Zugehörige Dokumente

  • Hochschule BremerhavenStella Vespermann, Georg Müller und Mitja Polacek im Studio mit neuer Kameraausrüstung.

    JPG5.8 MB

Zurück zur Übersicht