Industrie 4.0 - die neuen Herausforderungen an die Logistik

TWLogistik steht am 20. November im Zeichen der digitalen Revolution

Führende Branchenexpertinnen und -experten diskutieren bei der diesjährigen TWLogistik am Freitag, den 20. November, über die Auswirkungen der digitalen Revolution in der Supply Chain. Im Rahmen der renommierten Veranstaltung an der Hochschule Bremerhaven (Haus T, An der Karlstadt 8 in Bremerhaven) lautet ab 9 Uhr die Kernfrage in diesem Jahr "Welche Herausforderungen stellt Industrie 4.0 an die Logistik?" Als Referenten haben sich unter anderem Peter Krams (BMW AG), Jürgen Voellkopf (B. Braun Melsungen), Jakub Piotrowski (BLG Industrielogistik) und Christian Diestelkamp, (abat AG) angekündigt. Veranstalter ist der Verein der Wirtschaftsingenieure für Transportwesen (VdWT e.V.)

Bei den Vorträgen analysieren die Expertinnen und Experten unter anderem die Auswirkungen der Digitalisierung auf Industriebranchen wie Automotive und Healthcare. Besonders spannend ist auch die Frage, wie sich die neuen Techniken auf Logistikdisziplinen wie Kontraktlogistik, Intralogistik und den Containertransport auswirken. Die Containerlogistik verdeutlicht die Chancen von Industrie 4.0. So werden beispielsweise Boxen mit Hilfe von Sensoren, RFID-Technik, Ortungsmodulen und Datenfunk intelligent gemacht und sind in der Lage, Daten über Position, Zustand der Ladung und ähnliches zu liefern. In Zukunft könnten die smarten Boxen Teil von selbststeuernden Systemen werden: Intelligente Transportbehälter suchen sich selbstständig den Weg durch die Transportnetze zu ihrem Bestimmungsort. Prof Dr. Frank Arendt vom Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik in Bremerhaven wird zudem auf der TWLogistik über den aktuellen Stand der Entwicklung von smarten Containern berichten.

Für ein Begrüßungsstatement angefragt ist Martin Günthner, Senator für Wirtschaft und Häfen des Landes Bremen. Moderiert wird die Veranstaltung von Andre Kranke, dem Stellvertretenden Chefredakteur der Verkehrs-Rundschau.

Die Teilnahmegebühren betragen 200 Euro, Studierende können die Fachveranstaltung für 30 Euro besuchen. Für Mitglieder des VdWT ist der Eintritt frei. Die Eintrittsgebühr schließt die Teilnahme an der Vorabendveranstaltung mit ein, bei der Prof. Dr. Leif Maier seine Antrittsvorlesung zum Thema "Quantitative Compliance - lassen sich Regularien in komplexen Unternehmensprozessen mit intelligenten Planungsmethoden beherrschen?" halten wird.

Anmeldungen sind online möglich über www.vdwt.de oder per E-Mail an twbuero@vdwt.de möglich.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht