Logistik-Software auf neuestem Stand

Prof. Dr. Waldemar Czuchra mit den Studierenden Rabea Ludwig und Patric Bökemeyer
Prof. Dr. Waldemar Czuchra mit den Studierenden Rabea Ludwig und Patric Bökemeyer
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Innovationsprogramm ermöglicht modernste Ausstattung im Labor Transportlogistik

Auf welcher Route können Klaviere von Rotterdam nach Bremerhaven optimal transportiert werden? Welche Restriktionen müssen dabei hinsichtlich Lenkzeiten beachtet werden? Gibt es eine Alternativstrecke, falls die Autobahn durch einen Unfall gesperrt wird? Und gibt es Ladungen, die auf der Strecke nach Rotterdam mitfahren könnten, um eine Leerfahrt zu vermeiden? Fragen, die Studierende im Bachelor Transportwesen / Logistik mit Hilfe des Computerprogramms „Map & Guide“ beantworten. Im Labor Transportlogistik ist die Software jetzt auf den neusten Stand gebracht worden. Durch eine zusätzliche Mittelzuweisung an die Labore hat das Rektorat der Hochschule Bremerhaven unter anderem 20 Update-Lizenzen ermöglicht. Insgesamt wurde den Laboren der Hochschule am Meer fast eine halbe Million Euro zur Verbesserung der Ausstattung und zur Unterstützung der praxisbezogenen Lehre zur Verfügung gestellt.

„Wir freuen uns, dass wir durch die Aktualisierung der Software die Studierenden optimal auf das Berufsleben vorbereiten“, so Prof. Dr. Waldemar Czuchra, Professor im Studiengang Transportwesen / Logistik und Laborleiter. So habe er von Absolventen bereits die Rückmeldung erhalten, dass sie in ihrem Unternehmen die gleiche Software nutzen und nur direkt starten konnten, weil sie das Programm bereits durch das Seminar beherrschten. Im Modul „DV-Systeme in der Logistik“ lernen die Studierenden ein Semester lang anhand von unterschiedlichen Fragestellungen, wie sie logistische Szenarien mit diversen anderen Programmen bearbeiten. „Dabei lehre ich nicht in Form einer Vorlesung, sondern gebe den Studierenden Fallbeispiele, die sie nach einer kurzen Anleitung durch Anwendung des Programms lösen“, so Prof. Czuchra. An insgesamt 15 Arbeitsplätzen im Labor ist die professionelle Transportroutenplanung ab sofort installiert. Weitere fünf Lizenzen können die Studierenden beispielsweise zur Erstellung ihrer Bachelorthesis nutzen.

In dem Bestreben, die praxisbezogene Ausbildung auch für die Zukunft auf höchstem Niveau zu garantieren, hat die Hochschulleitung im vergangenen Jahr ein Innovationsprogramm aufgelegt und die Labore gebeten, ihren zusätzlichen Ausstattungsbedarf für eine exzellente Lehre zu beziffern. „In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Studienanfängerinnen und -anfänger stark gestiegen, dies wirkt sich selbstverständlich auch auf die Labore aus“, so die Kanzlerin Dr. Helga Schiwek. Deshalb sei es der Hochschule ein besonderes Anliegen, die Studierenden unter anderem optimal durch ausgezeichnete Laborausstattung auf das spätere Berufsleben vorzubereiten und eine praxisnahe Lehre zu ermöglichen. Damit nehme die Hochschule Bremerhaven ihre wissenschaftspolitische Verantwortung im Land Bremen ernst, um den wissenschaftlichen Nachwuchs und die Innovationskraft Deutschlands zu sichern.

Rabea Ludwig und Patric Bökemeyer freut es. Beide Studierende des Studiengangs Transportwesen/Logistik haben bereits unterschiedliche Anwendungsfälle bearbeitet. „Mir ist es wichtig, dass unsere Studierenden mit Software arbeiten, die sie im Beruf später auch tatsächlich einsetzen“, so Prof. Czuchra. Deshalb seien die Updates für seine Lehre von besonderer Bedeutung und ohne die zusätzlichen Mittel sei dies nicht ohne weiteres möglich gewesen.

Zugehörige Dokumente

  • Hochschule BremerhavenProf. Dr. Waldemar Czuchra mit den Studierenden Rabea Ludwig und Patric Bökemeyer

    JPG4.3 MB

Zurück zur Übersicht