Mit einfachsten Mitteln den schnellsten Motor gebaut

Lars-Christian Boll - Gewinner des Motorenwettbwerb
Lars-Christian Boll - Gewinner des Motorenwettbwerb
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Lars-Christan Boll gewinnt Wettbewerb für Motorenbau des Studiengangs Maritime Technologien

Ein leises surren erzeugt der Siegermotor durch die Geschwindigkeit des Drahtes. Mit einer Drehfrequenz von 38 Hertz war der kleine Motor von Lars-Christian Boll in diesem Jahr der Schnellste. Mit diesem Ergebnis übertraf der Student im vierten Semester sogar den Vorjahressieger des Wettbewerbs für Motorenbau im Studiengang Maritime Technologien. Unter der Leitung von Prof. Dr. Axel Bochert waren die Studierenden im Rahmen der Vorlesung "Wechselströme und Schaltungstechnik" im Sommersemester wieder aufgefordert, aus wenigen einfachen Teilen einen funktionsfähigen wettbewerbstauglichen Motor herzustellen.

"Ich glaube, rund 20 Studierende haben in diesem Jahr ihre Konstruktion zum Laufen bekommen, auch wenn sich am Ende nur fünf von Ihnen dem direkten Vergleich stellten", so Prof. Bochert. Besonders freue ihn, mit welch großem Interesse und mit welcher Intensität sich die Studierenden dieser praktischen Herausforderung stellten. Denn die Aufgabe erfordert nicht nur die Kenntnis der bloßen Theorie, sondern auch viel handwerkliches Geschick - stehen den Tüftlerinnen und Tüftlern doch ausschließlich eine Grundplatte aus Holz, ein Kupfterlackdraht, zwei Büroklammern, eine Batterie, ein Anschlusskabel und ein Neodym-Magnet zur Verfügung.

Das Angebot ist ein wichtiger Bestandteil des Lehrkonzepts Forschenden Lernens, das Prof. Bochert in seiner Lehre verfolgt. Ihm ist es ein besonderes Anliegen, mehr Praxis in die Ausbildung zu bringen und die in den Vorlesungen behandelten Theorien durch solch einen Selbsttest zu festigen. "Es macht mir sehr viel Freude zu beobachten, wie die Studierenden freiwillig zahlreiche Stunden im Labor zusätzlich verbringen, weil sie den Motor zuerst in Gang bringen und dann Stück für Stück optimieren wollen", so Prof. Bochert. Zwischen acht und 25 Stunden investieren die Bachelorstudierenden für den Wettbewerb. Dank der Unterstützung der Servicestelle Lernen und Lehren erhielt Lars-Christian Boll für seinen Sieg ein Multimeter.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht