Orientierung auf See

Mit voller Kraft voraus: Bei der Kinder-Uni sind alle Teilnehmenden mit Eifer dabei.
Mit voller Kraft voraus: Bei der Kinder-Uni sind alle Teilnehmenden mit Eifer dabei.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Kinder entdecken an der Hochschule Bremerhaven Methoden zur Navigation auf dem Meer

„Leuchttürme dienen zur Orientierung der Seefahrer“, so Gero Klemke. Mit diesen Worten beginnt der Museumspädagoge eine Vorlesung der etwas anderen Art an der Hochschule Bremerhaven: Bei der Kinder-Uni lernen Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschafter, im Alter von acht bis zwölf, wie sich Seeleute auf den Weltmeeren oder auch Binnengewässern orientieren können. Leuchttürme seien dafür bestens geeignet, da sie durch ihre Lichtsignale den Schiffen den Weg zeigen und so die Navigation und das Umfahren gefährlicher Stellen im Gewässer ermöglichen.

Der Mitarbeiter des Deutschen Schiffahrtsmuseums erklärt den jungen Forscherinnen und Forschern weiter, dass jeder Leuchtturm eine andere Taktung der Lichter habe. Nach der Frage, welcher dieser Türme der berühmteste sei, rufen gleich mehrere Kinder: „Der Rote Sand!“ „Richtig, der Leuchtturm in der Deutschen Bucht ist weltweit bekannt“, so Gero Klemke“.

Während der Vorlesung lernen die Kleinen viel über Farben und Fahrwassertonnen in Gewässern. Um dann ihr erlerntes Wissen praktisch anwenden zu können, stellen sie eine Gefahrenstelle im Wasser dar: Dafür müssen sich die Kinder richtig positionieren und die richtige Farbe wählen, damit das imaginäre Schiff auch problemlos durch die Gefahrenstelle fahren kann. Mit Bravour meistern die Teilnehmenden die Aufgabe und gehen mit einem Vorsatz nach Hause: Bei der nächsten Schiffstour  wollen sie mit offenen Augen auf die Beleuchtungen und Markierungen auf See achten.

Zugehörige Dokumente

  • Hochschule BremerhavenMit voller Kraft voraus: Bei der Kinder-Uni sind alle Teilnehmenden mit Eifer dabei.

    JPG6.2 MB

Zurück zur Übersicht