Studieren? – Ja? Nein? Vielleicht?

Bremerhavener Ortsgruppe von Arbeiterkind.de informiert über Gründe für ein Studium

Studieren oder doch eine Ausbildung machen? Spätestens kurz vor dem Abitur oder dem Erwerb der Fachhochschulreife stellt sich die Frage, wie es nach dem Abschluss weitergehen soll. Warum sich ein Studium lohnt, erfahren Schülerinnen und Schüler, Studieninteressierte sowie Eltern beim offenen Treffen der Bremerhavener Ortsgruppe von Arbeiterkind.de am 10. September 2015 um 18 Uhr in der Science-Lounge der Hochschule Bremerhaven (Haus K, An der Karlstadt 8 in Bremerhaven). Im Anschluss an den Kurzvortrag haben sie außerdem die Möglichkeit, den ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren Fragen rund um das Thema Studium zu stellen.

Gerade Schülerinnen und Schülern, deren Eltern nicht studiert haben, fällt die Entscheidung für ein Studium häufig schwer. Oft unterschätzen sie ihre Fähigkeiten und sind unsicher, ob sie ein Studium meistern können. Manchmal sind es auch die Eltern, die ihren Kindern aus verschiedenen Gründen zu einer Ausbildung raten. Warum ein Studium die richtige Entscheidung ist, wissen die Mentorinnen und Mentoren von Arbeiterkind.de aus eigener Erfahrung – sie selbst sind Studierende erster Generation in ihren Familien und möchten ihre Erkenntnisse beim offenen Treffen an Interessierte weitergeben.

Arbeiterkind.de ist eine bundesweit agierende, gemeinnützige Initiative, deren Ziel es ist, Personen aus Familien, in denen noch niemand studiert hat, auf dem Weg ins Studium bis zum Studienabschluss zu unterstützen. Rund 6000 Ehrenamtliche stehen für Fragen zur Verfügung und geben ihre Erfahrungen weiter. Seit Oktober 2014 gibt es auch in Bremerhaven eine Ortsgruppe, die sich an jedem 2. Donnerstag im Monat trifft. Arbeiterkind.de kooperiert mit dem Projekt „Alle an Bord!“ der Hochschule Bremerhaven, das zum Ziel hat, Studierende der ersten Generation an der Hochschule Bremerhaven bei ihrem Studium zu unterstützen.

Zurück zur Übersicht