Virtuelle Ideen für ein jüngeres Publikum

Digitale Animationen sind nur ein Vorschlag der Studierenden für eine multimediale Ausstellung im DSM.
Digitale Animationen sind nur ein Vorschlag der Studierenden für eine multimediale Ausstellung im DSM.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Studierende der Digitalen Medienproduktion erarbeiten Multimedia-Vorschläge für das Deutsche Schiffahrtsmuseum

Eine Schiffsanimation, mit deren Hilfe Querschnitt und Innenräume des schwimmenden Objekts sichtbar werden: Wenn es nach Studierenden der Hochschule Bremerhaven geht, erwartet die Besucherinnen und Besucher des Deutschen Schiffahrtsmuseums (DSM) bald ein solches digitales Ausstellungsobjekt.

Erstsemesterstudierende des Bachelorstudiengangs Digitale Medienproduktion haben im Rahmen einer Studienarbeit Vorschläge entwickelt, wie einzelne Exponate des Bremerhavener Museums mit multimedialen Anwendungen bereichert werden können.

Am Mittwoch, den 4. Februar, um 10 Uhr, präsentieren die Studierenden der Hochschule Bremerhaven ihre Ideen dem Direktorium und weiteren Mitarbeitenden des Deutschen Schiffahrtsmuseums im Vortragssaal des DSM. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Neben dem Vorschlag für eine virtuelle Ausstellung oder einzelne Infokioske geht es dabei beispielsweise um eine Veranschaulichung von Bordapotheken, der Containerlogistik, von Schiffsrouten oder Schiffsschnitten. Zu den entsprechenden Ausstellungsbereichen sind Ideen für interaktive Karten oder Bilder entstanden sowie Konzepte für kleine Lernspiele oder auch für die gezielte Wissensabfrage zu speziellen Themen.

Verantwortlich für das Projekt ist die Hochschulprofessorin Prof. Dr. Ulrike Erb. Sie freut sich über die Kooperation mit dem DSM und ist stolz auf die Leistung der Arbeitsgruppe: "Mit gestalterischem Geschick und Kreativität haben die Studierenden professionelle interaktive Prototypen entwickelt, die sie zum Teil bereits mit Besucherinnen und Besuchern oder dem Personal des Museums getestet und optimiert haben."

Für Birgit Schindler, IT-Leiterin des DSM, ist zudem die Modernisierung der Ausstellung ein wichtiger Aspekt für die Kooperation mit den Studierenden: "Für das DSM sind die Ideen und Konzepte der Studierenden auch deshalb interessant, da sie selbst noch jünger sind. Denn durch eine Modernisierung unserer Ausstellung möchten wir vermehrt eine junge Zielgruppe ansprechen."

Durch die Kooperation mit dem DSM hatten die Studierenden die Gelegenheit, in einer realen Arbeitssituation die Methoden der Medienentwicklung kennen zu lernen und praktisch anzuwenden.

Zugehörige Dokumente

  • Hochschule BremerhavenDigitale Animationen sind nur ein Vorschlag der Studierenden für eine multimediale Ausstellung im DSM.

    JPG5.7 MB

Zurück zur Übersicht