Dem Lkw auf der Spur

Johann Johannßen arbeitet mit der neuen Software „Track-Pilot“
Johann Johannßen arbeitet mit der neuen Software „Track-Pilot“
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Trackingsystem verbessert die Ausstattung im Labor Transportlogistik der Hochschule Bremerhaven

Wann kommt die Lieferung des Möbelhauses beim Kunden an und welches ist die optimale Route für den Transport dahin? Dank der neuen Software "Track-Pilot" können Studierende der Hochschule Bremerhaven nun Antworten auf diese Fragen geben. Durch eine zusätzliche Mittelzuweisung an die Labore hat das Rektorat der Hochschule Bremerhaven unter anderem im Labor Transportlogistik ein Update dieser Software-Lizenzen sowie den Erwerb der dazugehörigen Hardware (Data-Logger und Mobile-Kit) von der Firma PLT im Wert von 1100 Euro ermöglicht. Insgesamt wurde den Laboren der Hochschule am Meer fast eine halbe Million Euro zur Verbesserung der Ausstattung und zur Unterstützung der praxisbezogenen Lehre zur Verfügung gestellt. Bereits zum zweiten Mal konnten so die Labore der Hochschule Bremerhaven unterstützt werden.

"Durch die Aktualisierung des Trackingsystems können die Transportwesen/Logistik-Studierenden den Umgang mit dieser wichtigen Software praktisch erlernen. So können geplante und tatsächliche Touren miteinander vergleichen werden und der Verkehrsfluss so eingeschätzt und definiert werden. Dadurch sammeln die Studierenden wichtige Erfahrungen für ihre weitere berufliche Zukunft", so Prof. Dr. Waldemar Czuchra, Professor im Studiengang Transportwesen / Logistik und Laborleiter.

Das Programm "Track-Pilot" speichert GPS-Daten während einer Lkw-Tour mittels eines installierten "GPS-Loggers". So können Kurierdienste oder Speditionen in Echtzeit beobachtet und die Tourdaten anschließend analysiert werden. Dadurch ergeben sich sowohl für den Kunden als auch für den Auftraggeber viele Vorteile, da genaue Angaben über den Lieferstatus sowie den Verkehrsfluss gemacht werden können. Schnellere und effizientere Routen sind das Ergebnis für die Unternehmen. "In der Praxis werden solche Arten von Software immer beliebter und sind schon häufig im Einsatz. Daher ist es für uns Studierende sehr wichtig, bereits vor Ende des Studiums mit diesen Methoden vertraut zu sein, sodass wir optimal auf das Berufsleben vorbereitet werden", so Johann Johannßen, Student des Bachelorstudiengangs Transportwesen/Logistik im 7. Semester.

In dem Bestreben, die praxisbezogene Ausbildung auch für die Zukunft auf höchstem Niveau zu garantieren, hat die Hochschulleitung im vergangenen Jahr ein Innovationsprogramm aufgelegt und die Labore gebeten, ihren zusätzlichen Ausstattungsbedarf für eine exzellente Lehre zu beziffern. "In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Studienanfängerinnen und -anfänger stark gestiegen, dies wirkt sich selbstverständlich auch auf die Labore aus", so die Kanzlerin Dr. Helga Schiwek. Deshalb sei es der Hochschule ein besonderes Anliegen, die Studierenden unter anderem durch ausgezeichnete Laborausstattung optimal auf das spätere Berufsleben vorzubereiten und eine praxisnahe Lehre zu ermöglichen. Damit nehme die Hochschule Bremerhaven ihre Verantwortung im Land Bremen ernst, durch Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Sicherung der Innovationskraft Deutschlands mitzuwirken.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht