Hochschulallianz für den Mittelstand auf der GAIN Konferenz in Washington D.C.

Vertreterinnen und Vertreter der Hochschulallianz für den Mittelstand am Gemeinschaftsstand Gemeinschaftsstand v.l.n.r.: Prof Jürgen Bode, Prof. Iris Groß (Bonn-Rhein-Sieg), Prof Michael Braun (Nürnberg), Antje Völker (Magdeburg-Stendal), Dr. Antje Hambitzer (Niederrhein), Thomas Sattelberger (Beiratsvorsitzender), Prof. Alexander Prange, Prof. Hans-Hennig von Grünberg (Niederrhein)
Vertreterinnen und Vertreter der Hochschulallianz für den Mittelstand am Gemeinschaftsstand Gemeinschaftsstand v.l.n.r.: Prof Jürgen Bode, Prof. Iris Groß (Bonn-Rhein-Sieg), Prof Michael Braun (Nürnberg), Antje Völker (Magdeburg-Stendal), Dr. Antje Hambitzer (Niederrhein), Thomas Sattelberger (Beiratsvorsitzender), Prof. Alexander Prange, Prof. Hans-Hennig von Grünberg (Niederrhein)
Quelle: Andreas Moegelin

Hochschule Bremerhaven als Partner präsent

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, die zur Zeit in den USA und Kanada tätig sind, haben ein Wochenende lang Gelegenheit, sich im Rahmen der 16. Jahrestagung des german academic international network (GAIN) zu treffen und zu vernetzen. Sowohl auf der Konferenz als auch an einem Stand auf der gleichzeitig stattfindenden Stellenbörse präsentiert sich die Hochschulallianz für den Mittelstand in Washington D.C.. Als Gründungsmitglied ist die Hochschule Bremerhaven präsent und informiert gemeinsam mit den Mitgliedern über Förder- und Arbeitsmöglichkeiten in Deutschland.

Die dreitägige Veranstaltung, zu der über 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet werden, beschäftigt sich in verschiedenen Formaten mit den Karrierewegen und den Zukunftsperspektiven für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland und Europa. Unter anderem werden die Vorstandsmitglieder Prof. von Grünberg und Prof. Braun auf einem Workshop über Karrierewege an Fachhochschulen und Hochschulen für angewandte Wissenschaften informieren und der HAfM-Beiratsvorsitzende, Thomas Sattelberger, diskutiert mit den Präsidenten der Alexander von Humboldt-Stiftung sowie der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes über das Thema "Exzellenzförderung in Deutschland: Chancen für den Nachwuchs?".

"Die USA und Kanada sind für Deutschland herausragende Partner in den Wissenschaftsbeziehungen. Als Gastländer für deutsche Forscher spielen sie eine zentrale Rolle. Auch Deutschland wird weltweit als eines der attraktivsten Zielländer für Wissenschaftler wahrgenommen. Unsere Anstrengungen der vergangenen Jahre, Bildung, Forschung und Innovation in Deutschland vorrangig zu fördern, zahlen sich aus", sagte Staatssekretärin Cornelia Quennet-Thielen, die das BMBF in Washington vertritt. "Die Bedingungen für eine Rückkehr nach Deutschland waren nie besser als heute."

GAIN wurde 2003 als Gemeinschaftsinitiative der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH), des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gegründet und arbeitet mit Unterstützung des BMBF und in Kooperation mit allen deutschen Wissenschaftsorganisationen. Ziel von GAIN ist neben der Vernetzung deutscher Forscherinnen und Forscher in Nordamerika die Unterstützung bei ihrer Rückkehr nach Deutschland.

Das Programm der GAIN-Jahrestagung finden Sie unter: http://www.gain-network.org/1910137

Zugehörige Dokumente

  • Andreas MoegelinVertreterinnen und Vertreter der Hochschulallianz für den Mittelstand am Gemeinschaftsstand Gemeinschaftsstand v.l.n.r.: Prof Jürgen Bode, Prof. Iris Groß (Bonn-Rhein-Sieg), Prof Michael Braun (Nürnberg), Antje Völker (Magdeburg-Stendal), Dr. Antje Hambitzer (Niederrhein), Thomas Sattelberger (Beiratsvorsitzender), Prof. Alexander Prange, Prof. Hans-Hennig von Grünberg (Niederrhein)

    JPG147 kB

Zurück zur Übersicht