„Hochschule plus Mittelstand – eine Innovationsallianz für die Region“

Fachkonferenz der Hochschulallianz für den Mittelstand diskutiert Potenziale der Zusammenarbeit von Hochschulen und mittelständischer Wirtschaft

Vertreterinnen und Vertreter von Hochschulen, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sowie von Wissenschaftsorganisationen und Unternehmen diskutieren auf einer Fachkonferenz in Berlin über die Rolle der Hochschulen als Innovationstreiber für die Regionen. Rund 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen dazu auf Einladung der Hochschulallianz für den Mittelstand (HAfM), des Stifterverbands für die Deutsche Wirtschaft sowie der Arbeitsgemeinschaft Industrieller Forschungsgemeinschaften (AiF) im Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz zusammen. Als Mitgründer der Hochschulallianz für den Mittelstand ist die Hochschule Bremerhaven, vertreten durch den Rektor Prof. Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff, bei der Podiumsdiskussionmit dabei.

Für die Innovationsfähigkeit von Wirtschaft und Gesellschaft spielen Hochschulen eine elementare Rolle. In der politischen Diskussion über den Wirtschaftsstandort Deutschland werden die Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) / Fachhochschulen aber noch nicht ausreichend in ihrer Rolle als regionale Entwicklungszentren und Innovationstreiber vor Ort wahrgenommen. Ziel der Konferenz ist es daher, aus dem Blickwinkel der Politik, der Förderinstitutionen, der Wirtschaft und der Hochschulen selbst zu untersuchen, wie die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen HAWs / Fachhochschulen und mittelständischer Wirtschaft funktioniert, welche Ergebnisse sie zeitigt und welche weitere Perspektive sie hat.

Hans-Hennig von Grünberg, Vorsitzender der Hochschulallianz für den Mittelstand und Präsident der Hochschule Niederrhein: „Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften wollen den Transferbereich gezielt mitgestalten und sich damit profilieren. Wir wollen das Potenzial für Forschung und Entwicklung durch Kooperationen mit mittelständischen Unternehmen noch viel intensiver nutzen. Und wir fordern, dass die Politik die Leistungen der Hochschulen als regionale Innovationstreiber anerkennt und zukünftig stärker fördert und unterstützt.“

Zurück zur Übersicht