Kurzweilige Forscherinnen und Forscher vor der Publikumsjury

Hochschule Bremerhaven beim 3. Science Slam vertreten

Raus aus den Laboren und rauf auf die Bühne - drei Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen sich am Donnerstag, 20. Oktober, der Publikumsjury, um den Titel im diesjährigen "Science Slam" zu erringen. Nach dem Vorbild des "Poetry Slam" wird geballte Wissenschaft innerhalb von zehn Minuten präsentiert, verpackt in spannenden und anschauliche Vorträgen. Moderiert wird der Science Slam im Rahmen der Pier der Wissenschaft vom erfahrenen Schauspieler und Sprecher Andreas Laurenz Maier. Ab 19 Uhr ist die Bühne frei im Restaurant storms söben, Lutherstraße 7 in Bremerhaven. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Freuen dürfen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer auf höchst unterschiedliche Wissenschaftsvertreterinnen und -vertreter: Vom Alfred Wegener Institut kommt der Polar-Biologe Michael Kloster und die Hochschule Bremerhaven entsendet Professor Dr. Gerhard Feldmeier mit dem Spezialgebiet der Volkswirtschaftslehre. Dass auch die Nanokraftmesstechnik ihre unterhaltsamen Seiten hat, wird Helena Schmidt von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt Braunschweig beweisen wollen. Alle "Slammer" wollen zeigen, welchen Projekten sie sich gerade widmen.

Ziel ist, mit den Themen Kopf und Herz der Zuschauerinnen und Zuschauer zu erreichen, denn diese bilden an dem Abend die Jury. Sie geht es weniger um den wissenschaftlichen Wert eines Vortrags als mehr um die Unterhaltung. Nach 2009 und 2011 ist dies der dritte Science Slam in der Seestadt. Er wird organisiert von der Pier der Wissenschaft. Den "Science Slam" moderiert Andreas Laurenz Maier aus Köln, der bundesweit schon mehrfach den öffentlichen Wettstreit unter Wissenschaftlern mit seinen launigen Kommentaren begleitet hat. Weitere Information unter www.pierderwissenschaft.de.

Zurück zur Übersicht