Verzierte Mülltonnen als Ausstellungsstück

Die Studentinnen Kristina Müller, Johanna Nolte, Teresa Hofbauer, Maita Bengsch und Britta Kraemer haben „Plastiktak – Zeit zu handeln“ gegründet
Die Studentinnen Kristina Müller, Johanna Nolte, Teresa Hofbauer, Maita Bengsch und Britta Kraemer haben „Plastiktak – Zeit zu handeln“ gegründet
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Aktion der Studierendeninitiative "Plastiktak - Zeit zu handeln"

Allerlei Plastikmüll, rote Fische aus Ölfarbe oder Fischernetze: Für die "Plastiktak"-Ausstellung wurden Mülltonnen mit verschiedensten Materialen umgestaltet. Zu sehen sind die kreativen Behälter vom 2. bis zum 7. Mai in der Fußgängerzone in der Bremerhavener Innenstadt. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von Studierenden der Hochschule Bremerhaven.

Die Initiative "Plastiktak - Zeit zu handeln" widmet sich dem Thema Plastikmüll im Meer. In Kooperation mit dem Klimastadtbüro Bremerhaven haben fünf Cruise Tourism Management-Studentinnen eine Aktionswoche geplant: "Die Uhr steht auf kurz vor zwölf: Es ist höchste Zeit, dass wir Handeln und etwas gegen die Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll tun. Wir möchten mit unserem Projekt die Bremerhavener Bürgerinnen und Bürger auf die Problematik aufmerksam machen und dafür sensibilisieren", so Projektmitglied Britta Kraemer.

Um die Bevölkerung über das Thema zu informieren, gibt es neben der Ausstellung in der Bremerhavener Innenstadt eine weiterführende Vorstellung der Exponate in der Werkstadt 212 (Bürgermeister-Smidt-Str. 212 in Bremerhaven). Dort werden die 16 von Schülerinnen und Schülern, Studierenden und Künstlerinnen und Künstlern umgestalteten Mülltonnen ausgestellt. Am Donnerstag, den 12. Mai, findet um 19 Uhr die Eröffnung statt. Zum Auftakt wird der Biologe des Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Dr. Lars Gutow einen Impulsvortrag zum Thema Plastikmüll im Meer halten.

Interessierte Besucherinnen und Besucher haben außerdem vom 13. Mai bis zum 4. Juni, jeweils donnerstags bis sonntags von 15 bis 18 Uhr, die Chance, die Plastiktak-Ausstellung in der Werkstadt 212 zu besuchen. Der Eintritt ist frei. Unter der Leitung von Prof. Dr. Petra Milde haben die Studentinnen Kristina Müller, Johanna Nolte, Teresa Hofbauer, Maita Bengsch und Britta Kraemer "Plastiktak - Zeit zu handeln" gegründet.

Neben der Sensibilisierung für das Thema Plastikmüll im Meer, möchte die Projektgruppe Denkanstöße und Handlungsalternativen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Plastikmüll geben. Weitere Informationen zu der Initiative und der Ausstellungswoche unter www.facebook.com/plastiktak/.

Zugehörige Dokumente

  • Hochschule BremerhavenDie Studentinnen Kristina Müller, Johanna Nolte, Teresa Hofbauer, Maita Bengsch und Britta Kraemer haben „Plastiktak – Zeit zu handeln“ gegründet

    JPG1.3 MB

Zurück zur Übersicht