Leitbild

Für die Hochschule Bremerhaven ist ihre Weiterentwicklung eine ständige Herausforderung. Damit antwortet sie auf sich ändernde Ansprüche der Gesellschaft. Das Leitbild beschreibt die Zielvorstellung der Hochschule Bremerhaven und gibt eine Handlungsorientierung. Die Umsetzung erfordert von allen Angehörigen besondere Anstrengungen.

„Eine neue, eine andere Hochschule!?“

Die Hochschule Bremerhaven ist eine Fachhochschule aus Überzeugung.

Sie ist wesentlich von ihrer Ausrichtung auf Technik und Wirtschaft geprägt.

Die Lehre stellt ihre Hauptaufgabe dar.

Das Lernen der Studierenden steht im Mittelpunkt.

Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sind unverzichtbar.

Die Hochschule Bremerhaven ist ein offenes Haus auf einem überschaubaren Campus.

Das Miteinander aller ist durch Respekt und Anerkennung gekennzeichnet.

In der Region ist die Hochschule durch intensive Praxisbezüge verankert.

Sie fühlt sich verpflichtet, den Strukturwandel Bremerhavens und der Region zu unterstützen.

„Eine starke Hochschule, …“

Alles Handeln in der Hochschule Bremerhaven orientiert sich an der Ausbildung der Studierenden.

Die Lehre ist so konzipiert, dass sie für den Beruf qualifiziert und den Bildungserwerb der Studierenden unterstützt.

Durch zukunftsorientierte Studiengänge kräftigt die Hochschule Bremerhaven ihre Besonderheit und Selbstständigkeit. Die Lehre wird einer stetigen qualitativen Weiterentwicklung unterzogen.

Die Anforderungen an die Ausbildungsinhalte sind gesamtgesellschaftlich definiert, wobei dem Arbeitsmarkt ein besonderer Stellenwert zukommt. Die Hochschule passt sich nicht unreflek-tiert einem kurzfristigen Bedarf an, sondern plant langfristig essentielle Studienangebote.

Basis ist eine technisch-wirtschaftliche Ausrichtung. Die Vermittlung von Schlüssel-qualifikationen und die Stärkung des Verantwortungsbewusstseins für Umwelt und Gesellschaft sind unverzichtbar.

Die Hochschule Bremerhaven ist dem Frieden verpflichtet und konzentriert ihre Tätigkeiten auf zivile Zwecke. Sie erwartet von ihren Angehörigen ein ethisches Verhalten in Forschung und Lehre.

Die Hochschule bietet sowohl berufsqualifizierende Bachelor- als auch Master-Abschlüsse in modularisierten Studiengängen mit dem Ziel einer verstärkten Selbstorganisation des Studiums an.

Merkmale ihrer Internationalisierung sind weltweite Kooperationen mit anderen Hochschulen, realisiert durch individuelle Kontakte zwischen den Mitgliedern der Hochschulen, und die gegenseitige Anerkennung von Studienleistungen.

Kooperationen mit Hochschulen in der Region ermöglichen ein erweitertes Angebot aktueller Studiengänge.

Innerhalb der Hochschule arbeiten Studiengänge eng zusammen. Lehre ist studiengangs-übergreifend ausgerichtet, ohne Studiengangsspezifika zu vernachlässigen.

Die Studiengänge unterziehen sich regelmäßig einem Evaluationsverfahren auf der Grundlage hochschuleigener Kriterien.

Die Lehrenden stellen sich der permanenten Aufgabe, wissenschaftsrelevante Entwicklungen für die Hochschule nutzbar zu machen.

Sie engagieren sich in Forschung und Entwicklung. Institute der Hochschule Bremerhaven wie auch kooperierende wissenschaftliche Einrichtungen schaffen die Voraussetzungen für umfangreiche Aktivitäten.

Die Hochschule begreift die Gleichstellung der Frau, speziell in den technischen Disziplinen, als eine der zentralen Aufgaben. Mit einem hohen Anteil von Frauen, auch in gehobenen Positionen in Wissenschaft und Verwaltung, stellt sie sicher, dass spezifische Perspektiven, Werte und Normen einfließen.

Die schrittweise Erweiterung des Mittelbaus durch wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommt sowohl der Betreuung der Studierenden als auch der Forschungs- und Entwicklungstätigkeit der Lehrenden zugute.

Unter den Hochschulangehörigen sind alle Altersgruppen vertreten; langjährige Erfahrung mischt sich mit innovativen Kenntnissen.

Die Hochschule nutzt effizient die ihr zur Verfügung stehenden Ressourcen. Sie geht verantwortungsvoll und mit ideenreichem Einsatz zur ungebrochenen Weiterentwicklung mit den verfügbaren Mitteln um.

Sie hat ein hohes Ansehen in der Stadt Bremerhaven. Der Kontakt zu den wissenschaftlichen Einrichtungen in der Stadt ist für alle Beteiligten von Nutzen.

„ … deren Hauptaufgabe die Lehre ist, …“

Die Ausbildung der Studierenden ist ein Prozess, an dem alle Angehörigen der Hochschule beteiligt sind. Alle Arbeiten in der Hochschule werden als Teil dieser Aufgabe verstanden, mit der sich alle identifizieren. Aus diesem Selbstverständnis werden Prioritäten für die tägliche Arbeit abgeleitet.

Die Lehrenden verstehen die Bildungs- und Ausbildungsansprüche der Studierenden als zentrale Herausforderung. Sie sorgen für ein studierbares Lehrangebot und passen die Studieninhalte kontinuierlich den technischen und wirtschaftlichen Entwicklungen an.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Technik und Verwaltung richten ihr Handeln ebenfalls auf den Prozess der Ausbildung aus. Verwaltungsabläufe sind den Anforderungen des Lehrbetriebs angepasst, eng verzahnt und effizient.

An jedem Arbeitsplatz werden aufgrund gemeinsam definierter Abläufe Aufgaben ganzheitlich bearbeitet und hochwertige Leistungen erbracht. Eigenverantwortung ist Handlungsprinzip.

Die Hochschule verpflichtet sich zu Transparenz. Innerhalb der Bereiche Lehre und Verwaltung sowie zwischen diesen wird eine offene Informations- und Gesprächskultur gepflegt.

Regelmäßige Reflexionen sichern die Aktualität der Lehrinhalte. Die Lehrenden nutzen Angebote für Weiterbildungsaufenthalte in Wissenschaft und Praxis.

Bei der Vermittlung der Inhalte verwenden sie aktuelle Erkenntnisse der Hochschuldidaktik. Sie schöpfen die Möglichkeiten neuer Medien aus. Die Hochschule organisiert hierzu Weiterbildungsangebote und sorgt für die adäquate Ausstattung.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Technik und Verwaltung unterstützen die ständige Weiterentwicklung des Ausbildungsprozesses durch die regelmäßige Überarbeitung aller Abläufe. Die Hochschule ist für die erforderliche Weiterqualifikation verantwortlich.

" ... die durch Forschung und Entwicklung untermauert wird."

Die Beteiligung an Forschung und Entwicklung ist charakteristisches Merkmal der Hochschule Bremerhaven. Auch in diesem Aufgabenbereich arbeiten alle Angehörigen der Hochschule zusammen.

Die Hochschule motiviert die Hochschulangehörigen zur Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben und sichert die nötigen Rahmenbedingungen.

Die Institute in und an der Hochschule Bremerhaven bieten allen Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern operative Unterstützung bei Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten. Sie sind wichtige Kompetenzzentren auf ihrem Gebiet. Die Hochschule und ihre Institute kooperieren bei Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten mit in der Region vertretenen Institutionen.

Forschung und Entwicklung wird vorrangig für und mit der Wirtschaft betrieben. Das Schwergewicht liegt in Bremerhaven und der Region.

Die Lehrenden beteiligen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Studierenden an Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten.

Wechselwirkungen zwischen Aktivitäten in der Lehre und in Forschung und Entwicklung führen zu Synergieeffekten und tragen entscheidend zur Qualitätssicherung in der Lehre bei.