Datenschutz

Die Befragung wird unter strengster Einhaltung der Datenschutzbestimmungen durchgeführt. Die im Rahmen der Studienabschlussbefragung erhobenen Adressen werden einzig und allein für Zwecke innerhalb des UNIKAB-Projektes eingesetzt. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben (auch nicht innerhalb der Hochschule) und separat von den Fragebogen verwahrt.

Die Teilnahme an der Befragung führt NICHT zum Eintrag in die Alumni-Datenbank der Hochschule Bremerhaven sofern Sie es nicht ausdrücklich wünschen. Die Auswertung erfolgt vollkommen anonym.

 

1.Wie kommt die Hochschule an meine Adressdaten?

Die Adressen der Absolventen zum Zeitpunkt der Beendigung ihres Studiums wurden aufgrund der Satzung über die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Hochschule in elektronischer Form erhoben und gespeichert. Diese Adressdaten werden ausschließlich zum Zweck der Durchführung der Absolventenbefragung zusammengestellt und den zuständigen Koordinatoren des Projekts auf Wechseldatenträgern übergeben.

Da die bei der Hochschule gespeicherten Adressen der Absolventen ein Jahr nach Studienabschluss nicht immer aktuell sind, werden die Adressen ggf. im Rahmen einer Recherche vor allem mit Hilfe der Einwohnermeldeämter und des Internets aktualisiert.

 

2.Warum darf die Hochschule meine Adressdaten für die Absolventenbefragung verwenden?

Adressdaten dürfen nur dann innerhalb der Hochschule übermittelt und verwendet werden, wenn diese der Erfüllung wissenschaftlicher Aufgaben und /oder der Erfüllung der Aufgaben der Hochschule dienen. Beide Bedingungen sind im Rahmen dieser Absolventenstudie erfüllt:

1.) Die Absolventenstudie an der Hochschule ist Teil eines bundesweiten, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten wissenschaftlichen Forschungsprojektes von 50 Hochschulen unter der Koordination von INCHER-Kassel. Dabei erstellt das INCHER im Rahmen des bundesweiten Kooperationsprojektes "Studienbedingungen und Berufserfolg" einen hochschulübergreifenden Gesamtdatensatz, der die Angaben aller Absolventen der am Projekt beteiligten Hochschulen enthält und wertet die anonymisierten Daten ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung aus.

2.) Die Ergebnisse der Studie sollen zum Zwecke der Forschung und der Qualitätssicherung von Lehre und Studium innerhalb der Hochschule verwendet werden.Die gespeicherten Adressdaten werden für keine anderen Zwecke als für Einladung und Erinnerung zur Teilnahme an der Absolventenbefragung verwendet. Die Bearbeitung der Adressdaten erfolgt ausschließlich durch Mitarbeiter der Hochschule. Alle Mitarbeiter, die im Rahmen des Projektes Zugang zu den personenbezogenen Daten haben, unterliegen dem geltenden Datenschutzgesetz. In diesem Zusammenhang ist die Weitergabe von Adressdaten an Dritte strengstens untersagt und dies gilt auch dann noch, wenn die Mitarbeiter nicht mehr an der Hochschule arbeiten.

 

3.Wozu dient der Zugangscode?

Jedem Absolventen wird ein zufallsgenerierter Zugangscode zugeteilt. Mit Hilfe dieses Codes können die Befragten zum Einen an der Online- Befragung teilnehmen (der Schutz vor so genannten "Fremdausfüllern" ist damit ausreichend gewährleistet). Zum anderen kann über die Kontrolle der verwendeten Zugangscodes herausgefunden werden, wer bereits geantwortet hat. Diese Absolventen werden dann nicht noch einmal angeschrieben (insgesamt erfolgen im Laufe der Befragungsphase bis zu vier Kontakte).

 

4.Was geschieht bei der Onlinebefragung?

Bei der Teilnahme an der Online-Befragung melden Sie sich mit Ihrem Zugangscode im Internet für die Teilnahme an der anonymen Online-Befragung an.

Ihre Antworten werden während der Befragungsphase zunächst auf einem Server des Hochschulrechenzentrums der Universität Kassel gespeichert. Die Befragungsdaten werden über eine unverschlüsselte Verbindung übermittelt. Am Ende des Online-Fragebogens werden Sie a) nach Ihrer Bereitschaft zur Teilnahme an der Folgestudie in 3 bis 4 Jahren und b) Ihrem Interesse an einer Kurzzusammenfassung des Forschungsberichtes gefragt. Sofern Sie bereit sind, sich an der Wiederholungsbefragung zu beteiligen und /oder eine Kurzzusammenfassung wünschen, werden Sie um die Eingabe Ihrer Adressdaten gebeten.

Diese Adressdaten werden nicht wie die Befragungsdaten auf dem Server des Hochschulrechenzentrums der Universität Kassel gespeichert, sondern über eine verschlüsselte Verbindung auf einem Server direkt am INCHER Kassel. Ihre Adressdaten werden niemals zusammen mit Ihren Befragungsdaten in einer Datei gespeichert. Insofern sind die Befragungsdaten zu jedem Zeitpunkt der Befragung vollständig anonym.

Nach Abschluss der Befragungsphase werden die Befragungsdaten durch das INCHER Kassel aufbereitet und im Rahmen der Hochschul- und Absolventenforschung statistisch ausgewertet. Darüber hinaus erhält Ihre Hochschule die anonymen Befragungsdaten (d.h. ohne Name und Adresse) für eigene Auswertungen.Die Adressdaten werden nach Ende der Befragung durch einen Projektmitarbeiter am INCHER auf eine CD-Rom gespielt und den Hochschulen übermittelt. Danach werden die Adressdaten vom Server des INCHER gelöscht. Die Daten auf der CD sind verschlüsselt, der Schlüssel wird separat versendet. Der Versand erfolgt per Post. Dieses Verfahren ist von der Datenschutzbeauftragten der Universität Kassel genehmigt.

Die Hochschulen verwenden Ihre Adressen ausschließlich zu dem von den Befragten angegebenen Zweck (z.B. Teilnahme an der Wiederholungsbefragung, Zusendung einer Kurzzusammenfassung).

 

5.Was geschieht bei der Papierbefragung?

Bei der Teilnahme an der Papierbefragung, senden Sie den von Ihnen ausgefüllten Papierfragebogen mittels des beigefügten Rückumschlages zunächst an Ihre Hochschule zurück. Nachdem die Hochschule den Fragebogen erhalten hat, wird dieser Fragebogen nach Abtrennen der Adresserfassungsseite vollständig anonymisiert an das INCHER Kassel gesendet, wo die maschinelle Erfassung Ihrer Antworten erfolgt. Auch die im Rahmen der Papierfragbogen gemachten Adressangaben verwenden die Hochschulen natürlich ausschließlich zu dem von Ihnen angegeben Zweck (z.B. Teilnahme an der Wiederholungsbefragung, Zusendung einer Kurzzusammenfassung). Nach der maschinellen Erfassung der Fragebogen durch das INCHER erhalten die Hochschulen die ausgefüllten Fragebögen zurück. Die Fragebögen werden per Einschreiben versendet.