Sawatdii Krab – oder wie grüße ich auf thailändisch?

Vier Personen vor Leinwand
Prof. Dr. Maleerat Sodanil bei Ihrem Besuch an der Hochschule Bremerhaven mit Prof. Dr. Mathias Lindemann, Prof. Dr. Gerhard Feldmeier und Prof. Dr. Peter Ritzenhoff.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Internationalität wird an der Hochschule Bremerhaven groß geschrieben: Rund 60 Kooperationen zu weltweiten Partnerhochschulen pflegt die Hochschule Bremerhaven. Über Förderprogramme werden dabei Studierende, Lehrende und Mitarbeitende der Hochschulen miteinander vernetzt. Prof. Dr. Mathias Lindemann, Professor für Technische Informatik an der Hochschule Bremerhaven, begrüßte Gäste von der thailändischen Partnerhochschule King Mongkut's University of Technology North Bangkok (KMUTNB) in der Seestadt und berichtet über seine kulturellen Erfahrungen.

Wer in Thailand grüßen möchte, muss wissen, ob er Mann oder Frau ist. „Sawatdii Kah“ sagt die Frau, „Sawatdii Krab“ sagt der Mann. Ich habe immer noch Schwierigkeiten, mir den Unterschied zu merken und habe meist die Hände aneinander gelegt und mich höflich verbeugt, als ich mit dem ehemaligen Rektor Prof. Dr. Josef Stockemer, Prof. Dr. Gerhard Feldmeier, Konrektor für Internationales und Weiterbildung, und Prof. Dr. Carsten Harms, Forschungsbeauftragter der Hochschule Bremerhaven, in Bangkok an die Partnerhochschule KMUTNB zur Unterzeichnung der neuen Kooperationsurkunden reiste. Dieses Kooperationsabkommen zwischen den beiden Bildungseinrichtungen existiert seit etwa 20 Jahren und wurde um weitere drei Jahre verlängert, um den Austausch zwischen den Studierenden und Lehrenden weiter zu stärken.

Daraufhin besuchte uns die Gastprofessorin Prof. Dr. Maleerat Sodanil, Head of Computer Science Department an der KMUTNB, in Bremerhaven. Neben einer Campusführung ergaben sich viele interessante Gespräche zu gemeinsamen Forschungsaktivitäten und insbesondere zum Austausch von Studierenden und Dozentinnen und Dozenten zwischen den Hochschulen.

Prof. Dr. Maleerat Sodanil hielt eine Vorlesung für etwa 50 Studierende der Hochschule Bremerhaven über das Thema „Information Retrieval-Research Challenges and Ontology-Based Query Expansion for Agricultural Expert Retrieval“.

Es sollen die Kooperationen der beiden Hochschulen auf den Gebieten Biotechnologie, Lebensmitteltechnologie, Informatik, Maritime Technologien, Werkstofftechnik und Betriebswirtschaft gestärkt werden. Dabei sollen zukünftig vor allem auch die Studierenden in den Austausch mit eingebunden werden.

Im Bereich der Meerestechnik kooperieren die Hochschule Bremerhaven und die King Mongkut's University of Technology North Bangkok schon jetzt sehr erfolgreich: Durch den gezielten Einsatz von Sensoren im Unterwasserbereich können Ressourcen aus dem Meer erkundet werden. Deshalb existiert eine Zusammenarbeit zur Entwicklung eines ferngesteuerten Unterwasserroboters.

Ich freue mich persönlich sehr über diese internationale Kooperation und werde versuchen, bis zum nächsten Aufeinandertreffen mein Thailändisch noch etwas aufzubessern um dann auch sicher „Sawatdii Krab“ sagen zu können.