Wahlen zum Akademischen Senat

Wahlausschreiben

Wahl der Mitglieder des Akademischen Senats und der Fachbereichsräte
der Hochschule Bremerhaven für die Amtszeit ab 1. März 2015 bis zum
29. Februar 2016 (Studierende) bzw. bis zum 28. Februar 2017
(Professor_innen und Mitarbeiter_innen)

Die Durchführung der Wahlen erfolgt gemäß der Wahlordnung der Hochschule Bremerhaven
(WO) vom 08.05.2008 (AS-Beschluss vom 22.01.2008); die WO ist dieser Ausschreibung
beigefügt und liegt zudem zur Einsicht bei der Kanzlerin als Vorsitzende der
Wahlkommission aus.


1. Zu wählen sind:

a) Der Akademische Senat. Er besteht aus

  • 15 Vertreter_innen der Gruppen nach §5 Abs. 3 BremHG:

- sieben Vertreter_innen der Professor_innen,
- zwei Vertreter_innen der wissenschaftlichen und künstlerischen   Mitarbeiter_innen,
- zwei Vertreter_innen der sonstigen Mitarbeiter_innen,
- vier Vertreter_innen der Studierenden;

  • und zusätzlich den Dekanen der beiden Fachbereiche, die ihm qua Amt angehören.

b) Die Fachbereichsräte der Fachbereiche 1 und 2. Sie bestehen jeweils aus neun
Mitgliedern:

- fünf Vertreter_innen der Professor_innen,
- einem oder einer Vertreter_in der wissenschaftlichen und künstlerischen  Mitarbeiter_innen,
- einem oder einer Vertreter_in der sonstigen Mitarbeiter_innen,
- zwei Vertreter_innen der Studierenden.

2. Wer kann wählen und gewählt werden?

Gemäß § 2 der Wahlordnung steht jedem Mitglied der Hochschule (§ 5 Abs. 1 BremHG) für seine Gruppe (§ 5 Abs. 3 BremHG) das aktive und passive Wahlrecht zu.

Wahlberechtigte, die Mitglied von mehr als einem Fachbereich oder von mehr als einer Gruppe sind, haben sich durch Erklärung gegenüber der Wahlkommission einem Fachbereich oder einer Gruppe zuzuordnen. Die Erklärung muss der Wahlkommission bis zur Frist zur Abgabe der Wahlvorschläge (siehe Ziffer 3. dieser Ausschreibung) zugegangen sein. Gibt der oder die Wahlberechtigte diese Erklärung nicht oder nicht fristgerecht ab, ruht das Wahlrecht.

 

3. Kandidatur zur Wahl (Wahlvorschläge)

Die Mitglieder der Hochschule Bremerhaven werden aufgefordert, bis

Montag, 10. November 2014, um 15 Uhr

Wahlvorschläge auf den von der Wahlkommission erstellten Formblättern in verschlossenen Umschlägen bei der Kanzlerin als Vorsitzende der Wahlkommission, Frau Dr. Schiwek, Raum V 406, einzureichen. Formblätter sind in den Fachbereichssekretariaten, in der Info-Zentrale, im AStA-Büro und im Internet unter www.hs-bremerhaven.de erhältlich.

Die Wahlvorschläge (Listen) müssen die Angaben gemäß § 8 Abs. 3 und 4 der Wahlordnung enthalten. Listen können miteinander verbunden werden (vgl. § 8 Abs. 6 WO).

Für jeden oder jede Gremienvertreter_in ist ein oder eine Stellvertreter_in zu bestimmen. Es wird daher dringend empfohlen, eine hinreichende Zahl von Bewerber_innen zu benennen.

Gemäß § 97 S. 5 des Bremischen Hochschulgesetzes sollen mindestens 40 von Hundert der stimmberechtigten Gremienmitglieder Frauen sein. Die Hochschule Bremerhaven fordert daher Frauen ausdrücklich auf, zu kandidieren.

Jeder bzw. jede Bewerber_in und Stellvertreter_in kann bei der Wahl zu demselben Gremium nur in einem Wahlvorschlag genannt werden. Die gleichzeitige Bewerbung für zwei verschiedene Gremien, d. h. um einen Sitz im Akademischen Senat und im Fachbereichsrat, ist möglich.

Die zugelassenen Wahlvorschläge werden am Mittwoch, 12. November 2014 bis 15 Uhr hochschulöffentlich bekannt gegeben (Anschlagtafeln in Haus K, V, S und C). Gegen die Wahlvorschläge kann jeder bzw. jede Wahlberechtigte innerhalb von zwei Arbeitstagen nach Bekanntgabe, also bis Freitag, 14. November 2014, 15 Uhr schriftlich bei der Wahlkommission (Vorsitzende Frau Dr. Schiwek, Raum V 406) Einspruch einlegen.

4. Wahlkommission

Für die Durchführung der Wahlen hat der Akademische Senat auf seinen Sitzungen am 28. Mai 2013 bzw. am 27. Mai 2014 eine Wahlkommission bestimmt. Ihr gehören folgende Mitglieder an:

a) aus der Gruppe der Professor_innen: Dr. Edgar Einemann
Vertr.: Dr. Peter Ritzenhoff

b) aus der Gruppe der wissenschaftlichen und Gunda Märkle
künstlerischen Mitarbeiter_innen: Vertr.: Alfred Schmidt

c) aus der Gruppe der sonstigen Mitarbeiter_innen: Ewa Neumann
Vertr.: Thorsten Vollmer

d) aus der Gruppe der Studierenden: Ole Müller
Vertr.: Dominik Schäfer

Vorsitzende der Wahlkommission ist die Kanzlerin Dr. Helga Schiwek.

 

5. Wählerverzeichnis

Ein Exemplar des Wählerverzeichnisses liegt (getrennt für jede Gruppe) zur Einsichtnahme in der Zeit

vom 23. Oktober 2014 (13 Uhr) bis zum 24. November 2014 (11 Uhr)

in den Sekretariaten der Fachbereiche 1 (Haus C) und 2 (Haus S), im Sekretariat der Kanzlerin (Haus V), in der Info-Zentrale der Hochschule sowie im Büro des AStA (Haus K) aus. Maßgebend für die Aufnahme in das Wählerverzeichnis ist der Stand bei Erlass des Wahlausschreibens.

Einsprüche gegen das Wählerverzeichnis können bis

Freitag, 31. Oktober 2014, 16 Uhr

schriftlich bei der Vorsitzenden der Wahlkommission, Frau Dr. Schiwek (Haus V, Zimmer 406), eingelegt werden.

 

6. Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Die Wahlkommission ist berechtigt, Wahlberechtigte zur Durchführung und Überwachung der Stimmabgabe als Wahlhelfer_in zu bestellen (§ 5 WO).

7. Wahltage

Die Stimmabgabe erfolgt am

Montag, 01. Dezember 2014, in der Zeit von 11 bis 14 Uhr im Foyer Haus K

Dienstag, 02. Dezember 2014, in der Zeit von 11 bis 14 Uhr im Foyer Haus K und

Mittwoch, 03. Dezember 2014, in der Zeit von 11 bis 14 Uhr im Foyer Haus K

Bei der Wahl, die nach den Grundsätzen der Verhältniswahl durchgeführt wird, hat jeder bzw. jede Wahlberechtigte eine Stimme. Gewählt werden kann nur unter Verwendung der amtlichen Wahlunterlagen; andere Stimmzettel und Wahlumschläge sind ungültig.

 

8. Briefwahl

Es besteht die Möglichkeit der Briefwahl. Ein Antrag auf Zusendung von Briefwahl-unterlagen ist ab sofort, spätestens aber vier Tage vor dem ersten Wahltag, also bis Donnerstag, 27. November 2014, 11 Uhr schriftlich bei der Vorsitzenden der Wahlkommission, Frau Dr. Schiwek, zu stellen. Sie erhalten dann umgehend Ihre Briefwahlunterlagen.

Der ausgefüllte Wahlbrief ist so rechtzeitig zurückzusenden/abzugeben, dass er spätestens am letzten Wahltag bis zum Abschluss der Wahlhandlung bei der Vorsitzenden der Wahlkommission eingegangen ist, also bis spätestens

Mittwoch, 03. Dezember 2014, 14 Uhr.

 

9. Stimmenauszählung und Feststellung des Wahlergebnisses

Die Auszählung der Stimmen findet nach Abschluss der Wahlen am 03. Dezember 2014 um 14 Uhr in Haus K im Hörsaal K02 statt. Sie ist hochschulöffentlich. Über die Gültigkeit der Stimmen in Zweifelsfällen entscheidet die Wahlkommission. Das Wahlergebnis wird spätestens am Freitag, 05. Dezember 2014, 15 Uhr, hochschulöffentlich bekannt gemacht.

10. Einsprüche gegen die Wahl

Jeder bzw. jede Wahlberechtigte kann im Hinblick auf das Ergebnis binnen einer Frist von drei Arbeitstagen ab dem Tag nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses, also bis Mittwoch, den 10. Dezember 2014, 15 Uhr, die Wahl durch Einspruch anfechten. Der Einspruch ist schriftlich bei der Wahlkommission einzulegen und zu begründen.

Dieses Wahlausschreiben ist erlassen in Bremerhaven am 22. Oktober 2014

Im Auftrag der Wahlkommission

Dr. Helga Schiwek
(Kanzlerin und Vorsitzende der Wahlkommission)