Self-Assessments für Studieninteressierte

Um die Passung zwischen Studierenden und Studienanforderungen zu verbessern, setzen immer mehr Hochschulen webbasierte Selbsttests, so genannte Online Self-Assessments ein. Diese ermöglichen Studieninteressierten ihre Interessen und Fähigkeiten mit den jeweiligen Studienanforderungen abzugleichen und dadurch eine Entscheidungshilfe für die Studienfachwahl zu erhalten (Rudinger & Hörsch, 2009, S. 7).

Online Self-Assessments werden in der Regel nicht als Verfahren zur Studierendenauswahl eingesetzt, sondern sollen „Selbstselektionsprozesse“ erzeugen, indem geeignete Bewerber/innen über die Online Self-Assessments in ihrer Studienwahl bestärkt werden und ungeeignete von einer Bewerbung Abstand nehmen bzw. sich rechtzeitig Unterstützungsressourcen für das gewählte Studium organisieren (ebd.). Es geht letztlich um eine „Win-Win-Auslese“ im Sinne einer gegenseitigen Auswahl. Bei den Studierenden wirkt sich eine hohe individuelle Passung u. a. positiv auf Leistungsverhalten, Zufriedenheit und Wohlbefinden aus, was zu durchschnittlich besseren Noten, kürzeren Studienzeiten und geringeren Abbruchquoten führt und die Studienplatzkosten für Studierende und Hochschulen senken kann (Schuler & Hell, 2008, S. 11).

Online Self-Assessments haben verschiedene Ausrichtungen, es gibt fachbezogene und allgemeine bzw. globale Online Self-Assessments (Rudinger & Hörsch, 2009, S. 8). Allgemeine Self-Assessments helfen zukünftigen Studierenden ihre Fähigkeiten und Neigungen genauer zu bestimmen und daraus eine mögliche Studienrichtung abzuleiten. Bei fachspezifischen Self-Assessments geht es um die Wunschfach-Passung. Unterschieden werden zudem Self-Assessments mit Schwerpunkt psychologische Diagnostik, die auf eine Passungsanalyse abzielen und Self-Assessments, die informationsbasierend aufgebaut und damit auf die Vermittlung von Informationen über die Studienangebote ausgerichtet sind (Hell, 2009, S. 11 f.). 

Die Self-Assessments der Hochschule Bremerhaven werden über die "Informationsplattform für Studieninteressierte" (IPS) angeboten. Das erste "Test"-Self-Assessment wurde für den Studiengang Betriebswirtschaftslehre entwickelt und zwar fachspezifisch und informationsbasierend. 

„IPS“ basiert auf der Open Source Software ILIAS, die an der Hochschule Bremerhaven auch als Lernplattform eingesetzt wird. Die Informationen über die Studiengänge werden als sogenannte Lernmodule bereitgestellt. Das Lernmodul Betriebswirtschaftslehre enthält folgende Bestandteile:

1.      Einstiegs-Umfrage (Studiensicherheit, Informationsstand etc.)

2.      Informationen über die Besonderheiten des BWL-Studiums

3.      Informationen zum Aufbau des BWL-Studiums (Modulübersicht und Kurse)

4.      Darstellung einer Studienwoche - Arbeitsaufwand, Einblick in Kurse

5.      Einschätzungen und Tipps Studierender

6.      Interessen-Selbsttest-BWL – Aufgaben mit Lösungen aus den BWL-Modulen

7.      Besuch der Hochschule – Hinweise auf Veranstaltungen und Beratungsmöglichkeiten

8.      Absolventen und Absolventinnen berichten – Erfahrungen aus Studium und Beruf

9.      Informations-Check 

10.   Feedback-Umfrage (Studiensicherheit, Informationsstand etc.)

IPS wird prozessbegleitend evaluiert. Als Basis wurden sogenannte Evaluationskriterien bestimmt, die fortlaufend berücksichtigt werden. Bei der Evaluation von IPS sind die Hauptkriterien die organisatorischen Rahmenbedingungen und damit der Bereich Projektmanagement, der Bereich ILIAS (LMS-Software), der sich auf die Usability der genutzten Software ILIAS bezieht, die Inhalte, die studiengangsweise als Lernmodule angelegt sind sowie die (Lern-) Ergebnisse (siehe Abb).

 

       

 

Projektmanagement

Bei der Entwicklung der Self-Assessments der Hochschule Bremerhaven mussten deren spezifische Rahmenbedingungen berücksichtigt werden, beispielsweise die hohe Auslastung engagierter Lehrender und die geringe Personaldichte in den Bereichen IT und eLearning.

Inhalte

Aus o. g. Gründen wurde in Bezug auf die Inhalte der Self-Assessments ein Bausteinprinzip eingesetzt, das den Mitwirkenden der Studiengänge einen breiten Spielraum in Sachen Umfang und Ausgestaltung der Self-Assessments einräumt und diese bestmöglich entlastet. 

ILIAS 

Da die Software ILIAS zwar alle für ein Selfassessment nötigen Komponenten enthält, diese aber nicht beliebig kombiniert werden können, ist die Hochschule Bremerhaven dem ILIAS-Verein beigetreten, um in Kooperation die nötigen Veränderungen feststellen und einleiten zu können. 

Ergebnisse

Das BWL-Test-Self-Assessment wurde Anfang Juli 2014 online geschaltet, daher liegen noch keine Ergebnisse aus der Feedbackbefragung vor. 

 

(Stand 07/2014)

 

Literatur 

Hell, B. (2009). Selbsttests zur Studienorientierung: nützliche Vielfalt oder unnützer Wildwuchs? In G. Rudinger & K. Hörsch (Hrg.), Applied research in psychology and evaluation: Vol. 4. Self-Assessment an Hochschulen:. Von der Studienfachwahl zur Profilbildung (S. 9–19). Göttingen: V & R Unipress.

Rudinger, G., & Hörsch, K. (Hrg.). (2009). Applied research in psychology and evaluation: Vol. 4. Self-Assessment an Hochschulen:: Von der Studienfachwahl zur Profilbildung. Göttingen: V & R Unipress.

Schuler, H., & Hell, B. (2008). Studierendenauswahl und Studienentscheidung aus eignungsdiagnostischer Sicht. In B. Hell & H. Schuler (Hrg.), Studierendenauswahl und Studienentscheidung (S. 11–17). Göttingen [u.a.]: Hogrefe.

 

Projektleitung: Ve Gerdes