Verbesserung der Studieneingangsphase

Untersuchungen haben gezeigt, dass die Studierenden gerade in den ingenieurwissenschaftlichen und technisch-orientierten Studiengängen in den ersten Semestern vielfach keine direkte Verbindung zwischen den angebotenen Lehrveranstaltungsinhalten und der angestrebten (späteren) Berufspraxis sehen. Dies führt insbesondere dazu, dass die ursprünglich vorhandene Motivation in den ersten Semestern sehr stark nachlässt.

Zur Lösung dieses Problems sollen bereits am Anfang des Studiums Lernphasen in die jeweiligen Curricula eingebaut werden, die den Studierenden einen Einblick in die spätere Berufspraxis ermöglichen. Gleichzeitig soll hierbei auch der Erwerb fachbezogener (z. B. mathematischer, naturwissenschaftlicher
und technischer) Grundlagenkenntnisse und -fertigkeiten sowie allgemeiner Schlüsselkompetenzen
(z. B. Problemlöse- oder Teamfähigkeit) angebahnt werden.

Diese Lernphasen können je nach Studiengang z. B. durch spezielle Module oder auch konkrete Praxisprojekte ausgestaltet werden.

Bereits im Wintersemester 2013/14 starten die Studiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik mit einer neuen, verbesserten Studieneingangsphase.

Projektleiterin: Prof. Dr. Karin Vosseberg