Studiendarstellung

Übersicht

Abschlussgrad

Bachelor of Science

Regelstudienzeit

7 Semester

Studienformen

Vollzeitstudium

Hauptunterrichtssprache

Deutsch

Zulassungsmodus

Keine Zulassungsbeschränkung

Zulassungssemester

nur Wintersemester

Sachgebiete

Biotechnologie; Elektrische Energietechnik; Meerestechnik

Zielsetzung

Der Studiengang Maritime Technologien (MAR) ist ein international anerkanntes Ingenieurstudium mit technisch-maritimer und (maritim) biotechnologischer Ausrichtung. Ausgebildet werden Ingenieure für einen zukunftsweisenden und innovativen Wirtschaftszweig. Die praxisorientierte Ausbildung und die fundierte Vermittlung wissenschaftlicher Methoden in naturwissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Modulen ermöglicht es den Absolventen in allen Bereichen der maritimen Technologien selbstständig und erfolgreich national und international zu arbeiten.

 

Unser Leitfaden:

  • Menschen dabei zu helfen sich zu entwickeln
  • Das Meer verstehen
  • Das Meer als Ressource nachhaltig zu nutzen

Einsatzfelder

MAR ist ein anwendungsorientiertes Studium. Die Absolventen sind vorbereitet auf anspruchsvolle Aufgabenstellung in der Maritimen Wirtschaft, der Offshore-Windenergie, der Meeresforschungstechnik, dem Biotechnologie- und Lebensmittelsektor sowie der Aquakultur. Die Einsatzfelder liegen in allen Bereichen, in denen es um die technologische Nutzung des Meeres und seiner Ressourcen geht:

  • Technischer Betrieb bei Entwicklungstätigkeiten verschiedener Forschungseinrichtungen
  • Offshore-Zulieferindustrie
  • Windenergieindustrie und -anwendung
  • Marine Umweltüberwachung
  • Hafenwirtschaft
  • Gewinnung und Produktion von maritimen Naturstoffen für Medizin und Pharmaindustrie
  • Gewinnung von Trink- und Prozesswasser aus Meerwasser
  • Fischfang und Fischwirtschaft oder Zier- und Nutzfischproduktion sowie andere Nahrungsmittel

Die Hochschule Bremerhaven bietet den Absolventen darüber hinaus zur Vertiefung der wissenschaftlichen Qualifikation drei Masterstudiengänge an: „Biotechnologie“, Windenergietechnik oder „Meeresenergiesysteme und Messtechnik“.

Studienaufbau

Die ersten drei Semester vermitteln überwiegend die grundlegenden natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächer, die sich aber schon an den inhaltlichen Studienzielen von MAR orientieren. So stehen vor allem begeleitende Übungen und Praktika auf dem Studienplan.

MAR ist gegliedert in die drei Schwerpunkte

  • "Marine Biotechnologie",
  • "Meeresenergiesysteme und Messtechnik"
  • "Windenergietechnik"

Das dritte und vierte Fachsemester bieten dank der neu eingeführten Orientierungsphase die Möglichkeit einen Einblick in die verschiedenen Vertiefungsrichtungen zu erhalten. Im Fokus stehen dabei ein großer Wahlbereich, der den Studierenden einen Einblick in die unterschiedlichen Verteifungsrichtungen erlaubt und neben meeresspezifischen Inhalten wie Meereskunde, Meeresmesstechnik, Küstenzonenmanagement auch (meeres-)biologische und klimatologische Inhalte vermittelt.

Ab dem fünften Semester erfolgt im Rahmen des Hauptstudiums die weitere Ausbildung in den Vertiefungsrichtungen "Marine Biotechnologie", "Meeresenergiesysteme und Messtechnik" und "Windenergietechnik".

Akkreditierung

Der Studiengang Maritime Technologien wurde erst kürzlich von der AQAS für sieben weitere Jahre reakkreditiert *.

Im Rahmen dieser Reakkreditierung wurde bezüglich des Curriculums durch die Gutachter festgestellt**:

"...Das Curriculum ist so konzipiert, dass durch die Kombination der vorgesehenen Module die von
der Hochschule definierten Qualifikationsziele des Studienprogramms erreicht werden können. In
den Modulen spiegelt sich die maritime Ausrichtung dieses Bachelorstudienganges hervorragend
wider. Hier ist vor allem die Ausrichtung auf zukunftsweisende Technologien und Industrien (z.B.
Windenergietechnik und Biotechnologie) hervorzuheben. Durch das Programm werden Fachwis-
sen und fachübergreifendes Wissen sowie fachliche, methodische und generische Kompetenzen
vermittelt..."

Weiterhin wurde festgestellt:

 "...Durch das Studienprogramm werden die Persönlichkeitsentwicklung und die Befähigung zum zivilgesellschaftlichen Engagement gefördert. Dies ist insbesondere durch die Auseinandersetzung mit den Folgen von Technik auf Gesellschaft und Umwelt  gegeben  (Windenergietechnik  und  Meeresenergiesysteme)  sowie  durch  Diskussion  ethischer Aspekte von Gentechnik und Biotechnologie..."

*Beschluss der Akkreditierungskommission vom 26./27.08.2013

**Beschluss zur Reakkreditierung der Studiengänge „Nachhaltige Energie- und Umwelttechnologien“ (B.Sc.) „Maritime Technologien” (B.Sc.) „Process Engineering, Environmental and Energy Technology“ (M.Sc.) an der Hochschule Bremerhaven