Einleitung / Zusammenfassung

Schiffsbetriebstechnik

Die Weltmeere sind der größte Transportweg für Warenströme aller Art. Durch die Entwicklung der Weltwirtschaft steigt auch das Transportvolumen rasant an. Dabei ist die Seeschifffahrt der effizienteste und ökologischste Verkehrsträger für Güter zwischen Ländern und Kontinenten. Mit dem erhöhten Bedarf an Transportraum auf Schiffen steigt auch der Bedarf an hochqualifiziertem Personal zum Betrieb der technischen Anlagen der Schiffe. Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz, die Umweltfreundlichkeit und die Sicherheit sowie steigende Komplexität der Anlagen prägen die Herausforderung an die Schiffsingenieure. Die Ausbildung zum Schiffsingenieur/in im Studiengang Schiffsbetriebstechnik (SBT) ist einer der Eckpfeiler des "maritimen Profils" der Hochschule Bremerhaven und stellt den ältesten Studiengang der Hochschule dar. SBT-Ausbildung wird in Bremerhaven seit ca. 120 Jahren betrieben. Enge Kontakte zu Reedereinen, Werften und Maschinenindustrie sichern die Aktualität der Ausbildungsinhalte des Studienganges.

Studienaufbau

Das Studium beginnt mit dem ersten Praxissemester im Maschinendienst an Bord eines Seeschiffes, um das Berufsumfeld kennen zu lernen. Daran schließt sich ein Grundstudium von drei Semestern an, in den überwiegend die grundlegenden natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächer, z.B. Mathematik, Technische Mechanik, Thermodynamik und Elektrotechnik vermittelt werden. Aber auch studiengangsspezifische Fächer wie Seeverkehrswirtschaft, Maritimes Englisch, Personalführung oder Betriebs- und Gefahrstoffe stehen auf dem Programm. Im Hauptstudium sind im Wesentlichen die Lehrveranstaltungen enthalten, die Wissen zum Betrieb der Maschinenanlagen vermitteln. Hier sind die Verbrennungskraftmaschinen und Anlagen, Arbeitsmaschinen, Dampfkraftanlagen, Elektrische Maschinen und er Bereich der Automatisierungs- und Regelungstechnik zu nennen. Unterweisungen in Öffentlichem Recht und Seerecht sowie Betriebsführung und Arbeitsschutz ergänzen das Hauptstudium. Neben Laborübungen an laufenden Maschinen werden auch in großem Umfang Simulatorübungen zu Wissensvermittlung und Wissensüberprüfung eingesetzt. Im siebten Semester ist das zweite Praxissemester zu absolvieren, das auf den Dienst als Technischer Wachoffizier vorbereiten soll. Im achten und letzten Semester ist die Bachelorarbeit angesiedelt Das Studium der Schiffsbetriebstechnik befähigt den Absolventen zur technischen, betrieblichen und personellen Führung von Maschinenanlagen an Bord von Schiffen und an Land.