Windenergietechnik

Sie ist in den letzten Jahren zu einem unverzichtbaren Akteur im Energiemarkt geworden: Die Windenergie. Mit Wachstumsraten zwischen 30 und 40 % erlebt die Branche derzeit eine rasante Entwicklung, was zu einem starken Anstieg der Arbeitsplätze führt.

In 2008 waren bereits mehr als 90.000 Menschen allein in der deutschen Windenergiebranche beschäftigt und der Bedarf an qualifizierten Ingenieuren, die die On- und Offshoreanlagen entwickeln, projektieren und betreiben, wird in naher Zukunft kaum noch zu decken sein. Ausschlaggebend für diesen Boom in Deutschland sind unter anderem der beginnende Bau von großen Windparks in Nord- und Ostsee und die Unterstützung der Regenerativen Energien durch die Politik sowie die Diskussion um den Klimawandel und dessen erste sichtbaren Auswirkungen.

Auf der Grundlage dieser nationalen sowie auch der internationalen Entwicklungen im Bereich der Windenergie, und des an die Hochschule herangetragenen Bedarfs an spezifisch qualifizierten Ingenieuren durch die Industrie, ist der Masterstudiengang Windenergietechnik entstanden. In dem Studiengang werden Ingenieure ausgebildet, die das komplexe System „Windenergieanlage“ als Ganzes verstehen und als Fach- und Führungskräfte themenübergreifende Aufgaben in der Windenergietechnik umfassend wahrnehmen können. So kann rechtzeitig auf den starken Anstieg der zu besetzenden Stellen in der Windenergiebranche reagiert werden.