Über die Pilotphase

Zum Wintersemester 2016/2017 startete die erste Pilotphase mit den vier Pilotmodulen
Windenergieanlagentechnik, Gondelsysteme, Rotor von Windenergieanlagen, und Mathematik.

In 2017 folgten die Pilotmodule zu Speicherprogrammierbaren Steuerungen als Teil von Messen, Steuern, Regeln, und nochmals Mathematik, diesmal für nicht regulär an der Hochschule Bremerhaven studierende Teilnehmer.

In 2018 folgen Module zu Tragstrukturen, Netzintegration, jeweils in Verbindung mit Mathematik, sowie Health, Safety, Security & Environment (HSSE).

Modulstruktur des Studiengangs

Teilnahme

Die Teilnahme an der Pilotphase ist kostenfrei im Unterschied zum zukünftigen Regelbetrieb.

Für die Teilnahme gelten die regulären Zulassungsbedingungen.

Erfolgreich absolvierte Module brauchen bei einem späteren, regulären Studium des Bachelor Windenergie an der Hochschule Bremerhaven nicht erneut belegt zu werden. Teilnehmer erhalten eine Bestätigung der Hochschule.

Im Gegenzug wird von den Teilnehmern erwartet, dass sie an den Evaluationsmaßnahmen teilnehmen und so zur Qualitätsentwicklung des Studiengangs beitragen. 

Auf ein - unserer Meinung nach sehr kleines - Risiko müssen wir allerdings hinweisen: Sollte der Studiengang wider Erwarten nicht eingerichtet werden (z.B. wegen mangelnder Nachfrage oder mangels Finanzierbarkeit), haben die Teilnehmer zwar das Wissen, ansonsten aber nur eine Teilnahmebestätigung. Vielleicht wird diese beim Studium an einer anderen Hochschule angerechnet, versprechen kann das Projekt AufWind das aber leider nicht.

Besonderheiten der Pilotmodule

Die Pilotmodule werden in ihrer Form und Organisation für berufsbegleitend Studierende erstmalig angeboten.

Die Professoren und Dozenten besitzen jedoch umfangreiche Erfahrung in der Vermittlung der entsprechenden Inhalte.

Der Pilot- (man könnte auch sagen der experimentelle) Charakter der Module bezieht sich somit hauptsächlich auf die spezielle Ausrichtung  der Lernformen, Kommunikations- und Betreuungsangebote auf die berufsbegleitende Organisation des Studiums und die sogenannten "nichttraditionell" Studierenden.

Diese Aspekte sollen mit Ihrer, der Pilotstudierenden, Hilfe bedarfsgerecht entwickelt werden. Die Organisatoren und Lehrenden der Pilotphase freuen sich, wenn Sie Ihre Bedürfnisse und Wünsche offen mit ihnen diskutieren und werden alles ihnen Mögliche tun, um sie zu realisieren.

Begleitend wird erwartet, dass Sie sich zu dem gleichen Zweck engagiert an Evaluationsaktivitäten beteiligen. Die so erhobenen Daten dienen dazu, Entwicklungsbedarfe mit nicht wegzudiskutierenden Fakten zu untermauern.

Beteiligte Institutionen und Personen

Die Namen der maßgeblich beteiligten Personen finden Sie in den Informationen zu den Pilotmodulen und den Kontaktpersonen.

An der Pilotphase beteiligte Institutionen sind natürlich die Hochschule Bremerhaven, hier insbesondere das Institut für Windenergie (fk-wind:), das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme (IWES) und Berufliche Bildung Bremerhaven. Weitere Informationen zu diesen Institutionen finden Sie über die Liste der Partner im Projekt AufWind.

Kontakt

Wenn Sie mehr über die Pilotphase, die Pilotmodule, oder das Projekt AufWind wissen möchten, wenden Sie sich bitte an eine der unter Kontakt genannten Personen.