Forschung

Forschungsprojekte

Fokus der Abteilung Algenbiotechnologie ist die Identifizierung und Optimierung geeigneter Cyanobakterien- und Mikroalgenstämme für biotechnologische Anwendungen im food- und non-food Bereich. Cyanobakterien und Mikroalgen stellen eine spannende Ressource für Feinchemikalien und neue biobasierte Materialien dar und durch ihre physiologische Diversität sind Anpassungen hinsichtlich der Verwertung von Energie- und Kohlenstoffquellen in der Produktion möglich. Die Algenstammsammlung der Hochschule Bremerhaven beherbergt ein breites Spektrum an meso- und extremophilen Cyanobakterien und Mikroalgen. Die Stammauswahl und -charakterisierung für die jeweiligen Projekte erfolgt in verschiedenen Kultivierungssystemen im Labormaßstab, wodurch eine Kultivierung unter unterschiedlichen Bedingungen möglich ist.

 

 

•  ALBINA: Potential algenbasierter Schmierstoffadditive (2019-2022):  Extraktion, Anwendung und technische Eigenschaften – von der Alge zum technischen Produkt (gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR)) Link zur ALBINA Website

•  WissenSCHAFfTLeben (2020-2021): Wie können neueste Technologien aus dem Bereich „Urban Farming“ in die regionale Lebensmittelproduktion, die Wertschöpfungsketten und die Stadtentwicklung integriert werden? Die HS Bremerhaven konzeptioniert diese Technologien und schafft die Grundlagen zur Entwicklung von entsprechenden Bildungsangeboten. (gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, Projektträger Jülich (PTJ))

•  CryoRed (2020): Cell Banking of Marine Red Microalgae (at SAMS/CCAP in Oban, Scotland through AssemblePlus Transnational Access Program)

•  TAPIR (2018-19): Thermo-acidophiles Phycocyanin in Rotalgen (HSBHV interner Forschungsfond)