Wilde Kuscheltiere - Kinder-Uni am 2. November an der Hochschule Bremerhaven

News-Bild

In dem neuen Kinder-Uni-Konzept der Hochschule Bremerhaven halten Wissenschaftler in unregelmäßigen Abständen Vorträge für Kinder der dritten bis zur sechsten Klasse. Statt wie bislang an einem Samstag im Mai drei Vorlesungen hintereinander zu hören, können wissbegierige Kinder künftig in unregelmäßigen Abständen immer für eine Stunde an der Hochschule lernen und forschen. „Auf diese Weise müssen die Kinder nicht immer ein Jahr lang auf die nächsten spannenden Stunden im Hörsaal warten“, so Urthe Gebauer, Organisatorin und Mitarbeiterin der Kontaktstelle Schule-Hochschule in der Stabsstelle Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. In diesem Halbjahr stehen noch zwei Themen auf dem Programm: Wie entsteht Geschmack und warum Gegenstände brechen und kaputt gehen.

Große Augen machten die Nachwuchswissenschaftler auch diesmal, als die Zoo-Chefin berichtete, dass in der Fernsehserie „Unser „Charly“ der Fernsehaffe schon elf Mal ausgetauscht worden sei. Warum? „Im Alter werden Schimpansen zunehmend aggressiv. Jungtiere sind ruhiger. Mit ihnen lässt es sich besser arbeiten“, folgte gleich die Erklärung. So nahmen die Schüler diesmal ganz unterschiedliche Erkenntnisse aus der Tierwelt mit nach Hause.

Karten für die nächsten beiden Kinder-Unis sind für einen Euro pro Vorlesung im Vorverkauf montags, dienstags und donnerstags in Haus V, 3. Etage, Raum V302 von 9 bis 12 Uhr erhältlich oder direkt vor der Veranstaltung an der Tageskasse. Selbstverständlich sind die Vorlesungen, je nach Interesse, auch einzeln buchbar.

Zurück zur Übersicht