Arzt-App wäre einfach praktisch

Studierende des Studiengangs Cruise Tourism Management mit Prof. Dr. Wolfgang Lukas, die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie Dr. Barbara Schieferstein von der BIS Bremerhaven
Studierende des Studiengangs Cruise Tourism Management mit Prof. Dr. Wolfgang Lukas, die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie Dr. Barbara Schieferstein von der BIS Bremerhaven
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Studierende der Hochschule Bremerhaven veranstalten Geschäftsideenwettbewerb für Schülerinnen und Schüler

"Überzeuge uns in 30 Sekunden von deiner Geschäftsidee", forderten vier Studentinnen der Hochschule Bremerhaven die neugierigen Oberstufenschülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums der Kaufmännischen Lehranstalten (KLA) im Publikum auf. Mit einem kreativen Format eröffneten Jacqueline Meiselwitz, Eyleen Zimmermann, Lea Böhme und Wiebke Lührs der Hochschule Bremerhaven den Abschluss ihres Jahresprojektes im Bachelorstudiengang Cruise Tourism Management - passend zum Thema "Gründung und Entwicklung von Unternehmerschaft im Schulalter". Insgesamt 20 Vorschläge für Existenzgründungen erreichten in den vergangenen Wochen die Projektgruppe. Am Ende machte die Arzt-App als praktische und innovative Kreation beim Ideenwettbewerb das Rennen.

Julian Bekirovski hatte die Idee für die praktische Anwendung aufgrund eigener Erfahrungen. "Ich erinnere mich an einen Termin beim Augenarzt, bei dem ich lange im Wartezimmer saß und die Zwischenzeit viel sinnvoller hätte nutzen können", so der Schüler. Dies inspirierte ihn zu der Arzt-App-Idee. Und so soll sie funktionieren: Patientinnen und Patienten können sich bei der Anmeldung einfach bei den medizinischen Fachangestellten registrieren und das System rechnet auf Basis der aktuellen Lage die voraussichtliche Wartezeit aus. So könne man beispielsweise noch Einkäufe erledigen bis das Handy einem 10 Minuten vorher Bescheid gebe, dass man sich in der Praxis wieder einfinden sollte.

Ob diese Idee jemals von einem Existenzgründer oder einer Existenzgründerin umgesetzt werde, bleibt offen. Ebenso die Weiterentwicklung der übrigen Ideen wie die Shishabowl, die Privatsphären-Bildschirmbrille, die Druckerkabel-App oder die Eröffnung einer Desertbar. "Alle Ideen sind super gewesen, die wir sehr gründlich anhand der Kriterien Kreativität, Potential, Realisierung gecheckt haben", so die Studierenden. Unterstützt wurden sie dabei von ihrem Projektpartner, der BIS Bremerhaven. Dr. Barbara Schieferstein stand den Schülerinnen und Schülern ebenso wie den Studierenden zur Seite. Ebenso betreute Prof. Dr. Wolfgang Lukas das Projekt: "Jede dieser Ideen lässt sich weiterverfolgen", forderten die Beiden die Ideengeberinnen und -geber auf.

Eine Möglichkeit dazu bietet ab dem Wintersemester 2018/2019 der neue Bachelorstudiengang Gründung, Innovation, Führung der Hochschule Bremerhaven. Darin werden Methoden, Modelle, Fähigkeiten, Fertigkeiten, Einstellungen und praktische Erfahrungen vermittelt, um anspruchsvolle, neuartige Vorhaben im Team zu konzipieren, zu planen, zu verwirklichen und zu führen. Absolventinnen und Absolventen werden nicht nur über eine unternehmerisch-betriebswirtschaftliche Qualifikation und über viel Praxiserfahrung verfügen, sondern sogar über ein eigenes Unternehmen. Im Mittelpunkt steht nämlich die Gründung einer eigenen Firma.

Zugehörige Dokumente

  • Hochschule BremerhavenStudierende des Studiengangs Cruise Tourism Management mit Prof. Dr. Wolfgang Lukas, die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie Dr. Barbara Schieferstein von der BIS Bremerhaven

    JPG4.9 MB

Zurück zur Übersicht